Das Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW)


Der WLSB (Württembergischer Landessportbund e.V.) ist seit 21. März 2016 als Bildungsträger im Sinne des Bildungszeitgesetzes Baden-Württemberg (BzG BW) offiziell anerkannt. Damit können im Sportverein ehrenamtlich Tätige, zum Beispiel Betreuer, Trainer, Übungsleiter, Jugendleiter und Vereinsmanager, für Aus- und Fortbildungen des WLSB ab sofort bis zu fünf Tage bezahlten Sonderurlaub im Jahr bei ihrem Arbeitgeber beantragen. Dies gilt gleichermaßen nun auch für alle Lizenzausbildungen zum Trainer C Leistungssport, Kinderleichtathletik und Breitensport des WLV, da die Ausbildung an der Landessportschule Albstadt in Kooperation mit dem WLSB stattfindet. 

Nachstehend finden Sie alle wichtigen Informationen und Dokumente zum Bildungszeitgesetz:


Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts in der Jugendarbeit

Unabhängig vom neuen Bildungszeitgesetz gilt weiterhin das „Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts in der Jugendarbeit“. Demnach können nach wie vor ehrenamtlich Engagierte im Jugendbereich eine Freistellung für maximal zehn Tage pro Kalenderjahr für Bildungsmaßnahmen beantragen. Ein Anspruch auf Fortzahlung des Lohns besteht innerhalb dieser Art der Freistellung allerdings nicht.
http://www.wlsb.de/vereinsservicebuero-vsb-beratung-ehrungen/foerderung-des-ehrenamts/wsj-freistellungen?highlight=WyJmcmVpc3RlbGx1bmciXQ==