WLV-Volkslauf-Statistik 2014 - Ulmer Einstein-Marathon erstmals auf Platz 1 der Rangliste

Der leichtathletische Breitensport in Württemberg entwickelt sich weiter sehr positiv. Laufen, Walking und Nordic Walking zählen laut zahlreichen Umfragen zu den beliebtesten Hobbys der Deutschen. Dies lässt sich nicht nur an den zahllosen Joggern erkennen, die täglich in Wäldern, auf Feldwegen oder inzwischen auch in den Städten unterwegs sind, sondern auch an den Teilnehmerzahlen der Volkslaufveranstaltungen in Württemberg 2014.
Viele Läufer/innen suchen dabei neben dem gesundheitlichen Nutzen und dem Ausgleich zum Alltag sehr oft auch den Leistungsvergleich im Rahmen der meist von Sportvereinen organisierten Volksläufe. Diese werden von den ehrenamtlich engagierten Veranstaltern mit sehr viel Knowhow, aber auch mit Liebe und Herzblut durchgeführt und gehören sehr oft zum festen Angebot der Sportvereine im Ländle.

Der Württembergische Leichtathletik-Verband (WLV) veröffentlicht alljährlich eine Statistik zu den Volksläufen. 2014 sind demnach bei insgesamt 338 Volkslaufveranstaltungen 217.092 Teilnehmer/innen an den Start gegangen und haben das Ziel erreicht. Wiederum eine Zunahme der Teilnehmerzahlen gegenüber dem Vorjahr um knapp ein Prozent. Damit wird Württemberg zu den wenigen Landesteilen in Deutschland zählen, die mit steigenden Volkslaufzahlen aufwarten können. Die Statistik für 2014 des Deutschen Leichtathletik-Verbandes erscheint voraussichtlich Anfang März 2015.

Den Volkslaufbericht, eine detaillierte Aufstellung der TOP 100 in Württemberg, sowie eine Darstellung der Entwicklung von Teilnehmer- und Veranstaltungszahlen zwischen 2000 und 2014 finden Sie unter folgenden Links:

- Volkslaufbericht 2014
- TOP 100 der Volksläufe in Württemberg
- Entwicklung der Volkslaufzahlen in Württemberg