Vor- und Nachteile von Nordic Walking

Die Vorteile der Sportart "Nordic Walking" liegen größtenteils in den unter "gesundheitliche Aspekte" angegebenen Auswirkungen auf Körper und Geist.

Außerdem können mit Hilfe des Nordic Walkings neue Zielgruppen erschlossen werden:
- Deutlich mehr Männer und auch Kinder widmen sich der anspruchsvolleren Variante des klassischen Walkings. Durch die intensivere Armarbeit steigt die Belastungsintensität und somit auch der Energieumsatz.
- Auch für Ältere Menschen bietet sich Nordic Walking an. Einerseits um die Koordinationsfähigkeit weiter zu fördern, andererseits auch zur Erlangung von mehr Sicherheit beim Gehen durch die Stützfunktion der Stöcke. Trotzdem sollte mit älteren Menschen nicht nur Nordic Walking praktiziert werden, da sonst die Gefahr besteht, dass die Gleichgewichtsfähigkeit mehr und mehr abnimmt.
- Für Personen mit Gelenkbeschwerden eignet sich Nordic Walking ebenfalls sehr gut. Allerdings ist hier auf eine gezielte Technikschulung mit Aufrichtung und verkürztem Schritt zu achten.

Nachteile, die das Nordic Walking mit sich bringt, stehen in erster Linie in direkter Verbindung zu einer schlechten Technik:
- Vibrationen, die vorallem bei der Nutzung der Stöcke auf Asphalt auftreten, können zu Entzündungen und Beschwerden an Hand-, Ellbogen- oder Schultergelenken führen.
- Der verstärkte Armeinsatz kann bei falscher Ausführung zu Verspannungen im Schulterbereich führen.
- Die Verlängerung des Schrittes gegenüber der Walkingtechnik führt oftmals zu einer stärkeren Gelenkbelastung in den unteren Extremitäten und im Rücken. So kommt es vermehrt zu Stauchungen im Bereich der Gelenke, die sich dann auch negativ auf die Gelenkknorpel auswirken können.

Aus diesen Gründen ist es besonders wichtig, auf eine korrekte Ausführung der Nordic Walking Technik zu achten. Regelmäßige Beobachtung und Korrektur durch geschulte Betreuer und Trainer sind äußerst empfehlenswert!