Rekordteilnehmerzahlen beim Wintercup

BEIMERSTETTEN – Fünf Veranstaltungen, fünf mal Rekordteilnehmerzahl – der Wintercup für die Kinder des Leichtathletik-Kreises Ulm/ Alb-Donau hat sich im zweiten Jahr nicht nur etabliert, sondern schon fast einen Wettkampf-Boom mit insgesamt fast 800 Teilnehmern ausgelöst.

Mit dem Osterhasen-Cup in Beimerstetten fand die Hallenserie nun einen würdigen Abschluss, bei dem die U10- und U12-Teams des SSV 46 erneut als Sieger der Cup-Wertung hervorgingen. Allerdings längst nicht so unangefochten wie im Vorjahr. Die vielfältigere Auswahl an Disziplinen und Staffelvarianten brachte immer wieder neue Reihenfolgen.

Sieger


Beim Osterhasen-Cup hießen die Herausforderungen für die 6- bis 11-jährigen Kinder Hindernissprint, Zonenweitsprung, Federballwurf, Koordinationsparcour und Wendestaffel. Erst die Staffel brachte bei der U10 den endgültigen Erfolg für den SSV 46 vor dem TSV Blaustein und dem TSV Erbach. Bei der U12 stand der Erfolg der Ulmer vor Blaustein und dem SC Staig schon vor dem Finale fest. Was für alle Siegerteams einen verzehrbaren Pokal und einen kleinen Zuschuss zu einer gemeinsamen Aktivität mit ihren Trainerinnen einbrachte.

Hürdenstart


Spannend ging es auch in den Mehrkampfwertungen zu. Nur der achtjährigen Sofia Schwiede Vargas (TSV Blaustein) gelang es bei den Veranstaltungen in Ulm, Erbach, Blaustein und Beimerstetten sowie dem Friedrichsau-Lauf vier Mal die Tageswertung für sich zu entscheiden. Dafür konnten sich gleich 16 verschiedene Vereine mindestens einmal einen Tagessieg sichern, was für breite Verteilung der Talente auf den ganzen Kreis spricht. Für die geht es jetzt auch bei den Wettkämpfen nach draußen: Mitte Mai warten die ersten Schülerliga-Durchgänge in Erbach und in Ulm.

Zuschauer




chu


WLV Nikolauslehrgang 2017

Zurück