30. COSA-Forum in Berlin

Die traditionelle Tagungszeit im Herbst nutzte am vergangenen Wochenende auch das COSA-Forum zu seinem jährlichen Treffen. Ausrichter zum 30. Jubiläum war in diesem Jahr der Berliner Leichtathletik-Verband.

Das COSA-Forum ist eine internationale Gruppe von COSA-Anwendern, die sich in regelmäßigen Abständen trifft, um den Entwicklern der COSA-SOFTWARE praktische Erfahrungen an die Hand zu geben.

In diesem Kreis von Vereinsmitarbeitern, Landesstatistikern und Interessierten wurden die Weiterentwicklung der Software besprochen, Wünsche von Anwendern in der Praxis durchleuchtet sowie aufgetretene Fehler analysiert. Dadurch erhielten die Entwickler wertvolle Hinweise zur reibungslosen Anwendung der Software in der Leichtathletik.

Die COSA-SOFTWARE ist entwickelt worden, um bei Leichtathletikwettkämpfen die Abwicklung und Organisation zu vereinfachen. Angeboten werden neben dem Wettkampfprogramm mit Bestenlistenbearbeitung COSA WIN auch das Meldeprogramm COSA WIN Meld sowie das Programm zur Startpassverwaltung COSA WIN GST.

Mittlerweile sind über 560 Vereine im Besitz der Softwarelizenz. Besonders gelobt werden die unkomplizierte Handhabung des Programm sowie die mit jährlich 40,00 € durchaus erschwingliche Nutzungsgebühr.

Aber in Berlin wurde nicht nur getagt, auch die Erkundung der Hauptstadt stand auf dem Programm. So führte der Bundestagsabgeordnete und Präsident des Leichtathletik-Verbandes Brandenburg (LVB), Steffen Reiche, die Delegierten des LVB-Verbandstages und das COSA-Team durch den Reichstag.

Zurück