Prokop: „Für die Leichtathletik begeistern und kämpfen“

Bild
 
Kinder-Leichtathletik – Im neuen Wettkampfsystem Neues schaffen und altes mitnehmen / Beharrungsvermögen überwinden.


Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) beabsichtigt, ein neues Wettkampfsystem in der Kinder-Leichtathletik einzuführen. Das Präsidium des Verbands beschäftigte sich bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Karlsruhe mit dem zukunftsweisenden Thema. Unser Mitarbeiter Ewald Walker hat sich mit DLV-Präsident Clemens Prokop unterhalten.

Herr Prokop, wie ist der Stand nach den Beratungen im Verbandsbeirat mit den Vertretern der Landesverbände?

Clemens Prokop: „Wir haben den Evaluierungsbericht über die Testphase des neuen Wettkampfsystems in vielen Veranstaltungen vorgelegt bekommen. Es gab sehr positive Reaktionen von Kindern und deren Eltern. Das Thema soll jetzt noch einmal in den Landesverbänden beraten und dann am Rande der Deutschen Meisterschaften in Wattenscheid zur Abstimmung gebracht werden“.

Neben viel Zustimmung ist auch Kritik an der Basis geäußert worden. Wie sehen Sie diese kritischen Stimmen?

„Das neue System ist eine Bereicherung, weil traditionelle Disziplinen bei der U 12 auch weiterhin Bestand haben. Ich selber bin ein Anhänger des neuen Wettkampfsystems“.

Wie argumentieren Sie dabei?

„Wir müssen erkennen, dass die Leichtathletik im Schulsport immer mehr an Akzeptanz verliert. Das liegt auch daran, dass sich in unserer Gesellschaft mehr Spaßelemente durchsetzen. Mit dem neuen System werden wir ein Stück weit dieser Entwicklung gerecht“.

Die Kritiker halten dem entgegen, dass Kinder „richtige Leichtathletik“ im traditionellen Sinn machen wollen...

„Das neue Konzept beschränkt sich nicht auf den Spaß. Der Vergleich und die Leistung sind auch hier enthalten. Die Wettkämpfe sind allerdings altersgerecht ausgerichtet. Traditionen haben in der Leichtathletik immer einen starken Einfluss ausgeübt, das Beharrungsvermögen gegenüber Reformen ist hier sehr groß“.

Für die Leichtathletik als gesamte Sportart ist die Entscheidung also von besonderer Bedeutung?

„Leichtathletik ist nicht nur eine Sportart, sondern eine Philosophie. Hier kann man durch eigene Anstrengung die Leistungsgrenzen verschieben. Mit dem neuen Konzept wollen wir für die Leichtathletik als Kernsportart begeistern und kämpfen. Am Anfang aber muss sie vor allem Spaß machen“.


WLV Nikolauslehrgang 2017
 
Zurück