Hallen-WM: Gabius und Traber mit Zielrichtung Finale

Mit Arne Gabius (3.000 Meter) und Gregor Traber (60 Meter Hürden) stehen zwei Württemberger im kleinen aber feinen Aufgebot des DLV für die Hallenweltmeisterschaften, die am kommenden Wochenende (9.-11. März) in Istanbul (Türkei) ausgetragen werden. Für beide Athleten der LAV Tübingen gilt: Finalteilnahme nicht ausgeschlossen.

Arne Gabius ist der einzige DLV-Athlet bei den Männer, der für einen Laufwettbewerb - mit Ausnahme der 60 Meter-Sprintstrecken - nominiert wurde. Der Tübinger hat im Verlauf der Hallensaison einen enormen Leistungssprung gemacht und hat bei seinen Meetingstarts in Karlsruhe und Birmingham gezeigt, dass er auf diesem internationalen Spitzenniveau mithalten kann.

Aktuell steht er mit seiner in Karlsruhe erzielten Zeit von 7:38,13 Minuten auf Rang 12 der Weltrangliste. Da auch nicht alle der vor ihm liegenden Läufer in Istanbul am Start sein werden, ist eine Finalteilnahme durchaus möglich. Mit dem neu gewonnenen Selbstvertrauen aus den tollen Rennen der bisherigen Hallensaison hat er in den Vorläufen am morgigen Freitag (18:05 Uhr deutsche Zeit) durchaus die Qualifikation fürs Finale in der Hand.

Im Kampf um die Medaillen stehen neben Titelverteidiger Bernard Lagat (USA) und dem Briten Mo Farah die Läufer aus Kenia sowie Äthiopien im Vordergrund, so dass Arne Gabius völlig unbelastet in den Wettkampf gehen kann.

Auch für seinen Vereinskameraden Gregor Traber, der in Karlsruhe ebenfalls in neuer Bestzeit (7,59 sec) zum Titel stürmte, gilt: Finaleinzug nicht ausgeschlossen.

Nach Abstimmung mit Heimtrainer Dorinel Andreescu stand fest: Der 19-Jährige will in Istanbul dabei sein – auch wenn die Hallen-WM in die Zeit seiner Abitur-Vorbereitungen fällt. „Das ist eine riesige Chance für mich und ich möchte sie gerne nutzen“, erklärte der Schüler in einem SWR-Radio-Interview.

Bundestrainer Rüdiger Harksen hält diese Entscheidung für richtig: „In der Halle können gerade junge Athleten viel lernen“, sagt er. Gregor Traber habe in Istanbul überhaupt nichts zu verlieren, die Hallen-WM sei für ihn ein ideales internationales Bewährungsfeld. Dass er sich vor der Weltspitze nicht zu verstecken braucht, hat der Schüler schon Ende Januar beim Hallen-Länderkampf in Glasgow (Großbritannien) unter Beweis gestellt, wo er in einem starken Feld Vierter wurde.

Nach Istanbul reist Gregor Traber als Nummer 20 der Welt, doch längst nicht alle der vor ihm liegenden Athleten sind bei der Hallen-WM mit dabei. Der Youngster ist immer für eine Überraschung gut, hat eine exzellente Vorbereitung absolviert und ist in der Regel auf den Punkt topfit – beste Voraussetzungen für das nächste Ausrufungszeichen.

14 Stunden Hallen-WM auf Eurosport

Eurosport und Eurosport 2 übertragen am kommenden Wochenende fast 14 Stunden live von den Hallen-Weltmeisterschaften in Istanbul, dem Leichtathletik-Höhepunkt des Winters. Wer in der Atakoy-Leichtathletik-Arena in 26 Entscheidungen den Kampf um Gold, Silber und Bronze mitverfolgen will, kommt also bei Eurosport auf seine Kosten. Rund 40 Prozent der Live-Sendezeit entfällt auf den Hauptsender Eurosport. Wer Eurosport 2 empfängt, kann dort weitere Live-Übertragungen mitverfolgen.

Am Samstag- und Sonntagabend sowie an den folgenden Tagen werden außerdem zahlreiche Aufzeichnungen von den Wettbewerben ausgestrahlt.

Eurosport-Kommentator Sigi Heinrich hat prominente Unterstützung an seiner Seite: Weitsprung-Europameister Christian Reif (ABC Ludwigshafen), der seine Hallensaison bereits beendet hat, wird als Co-Kommentator von der Hallen-WM berichten.

Quelle: www.leichtathletik.de

=> zum Zeitplan für die Hallen-WM

WLV Newsletter

Zurück