Zweimal Bronze bei EM im 100 km-Straßenlauf

Bild
 
Das DLV-Team in Seregno mit Pamela Veith (2. v.l.), Nicole Benning (ganz rechts) und Michael Sommer (2. v.r.)


Michael Sommer, Nicole Benning (beide EK Schwaikheim) und Pamela Veith (TSV Kusterdingen) holten mit der deutschen Nationalmannschaft im norditalienischen Seregno bei den 26. Welt- und Europameisterschaften im 100km-Straßenlauf in der EM-Teamwertung der Männer und Frauen jeweils Bronze. In der WM-Wertung bedeutete dies bei den Männern Platz 4 und bei den Frauen Platz 5.

Für den amtierenden deutschen Meister und das Ultramarathon-Urgestein Michael Sommer bedeutete dies seinem 25. Einsatz für das deutsche Nationalteam. Er erlief mit seiner Zeit von 7:09:55 Stunden den 20. Platz in der EM und 26. Platz in der WM-Einzelwertung und wurde damit Vizeweltmeister in der AK M45.

Bei den Frauen waren die beiden Starterinnen aus Württemberg Nicole Benning mit persönlicher Bestzeit in 8:36:22 Std (EM 13./ WM 25.Platz)und Pamela Veith in 8:59:36 Std (EM 19./ WM 33.Platz) erfolgreich.

Über 220 Athletinnen und Athleten aus 36 Nationen waren vor Ort um auf einer 20km Rundstrecke in und um den Ort bei schwierigen, sehr wechselhaften Wetterbedingungen auf die Titeljagd zu gehen. Hier galt es die ganze Routine auszuspielen. Zuerst wurde der Start auf Grund Schneefalls am Comer See und der dadurch verzögerten Anreise der amerikanischen Läufer um 30 Minuten verschoben. Dann brachte der kalte Wind zuerst Regen und ab Kilometer 50 plötzlich Hitze und strahlenden Sonnenschein, bevor ein Gewitter den Wettkampfort überquerte.

=> zu den Ergebnisse der 100 Kilometer-WM/-EM

WLV KOngress Bewegung und Gesundheit
 
Zurück