Ohne "Urgestein" Dieter Locher keine Meisterschaft

Bild
 
Hohe Auszeichnung für Dieter Locher. Im Rahmen der Baden-Württembergischen Leichtathletik-Meisterschaften in Böblingen erhielt der Sindelfinger Leichtathletik-Funktionär und Wettkampfwart des Württembergischen Leichtathletik-Verbandes (WLV) den Ehrenschild des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV).

"Ohne Urgestein Dieter Locher keine Meisterschaft", begründete WLV-Präsident und DLV-Vizepräsident Jürgen Scholz kurz und bündig die besondere Ehre. Seit 1996 gehört Dieter Locher als Wettkampfwart dem WLV-Präsidium an und zeichnete seitdem verantwortlich für den technischen Ablauf und damit das Gelingen von über 20 Deutschen und weit mehr als 200 Landesmeisterschaften.

Absolute Höhepunkte für den "unermüdlichen Schaffer" waren 1980 die Hallen-Europameisterschaft und 2004 die erste Hallenweltmeisterschaft der Senioren, beide im heimischen Sindelfinger Glaspalast.

1974 kam der gebürtige Schwarzwälder nach Sindelfingen und ist seit Anfang der 1980er-Jahre beim dortigen VfL auch stellvertretender Vorsitzender der Leichtathletikabteilung. Nach Beendigung seiner eigenen aktiven Laufbahn als Speewerfer entdeckte der heute 58-Jährige zudem sein Herz für den Frauen-Weitsprung und amtierte über zehn Jahre als Landestrainer in dieser Disziplin.

(hs)


WLV Newsletter
 
Zurück