Süddeutsche Leichtathletik-Meisterschaften U23 und M/W15 in Heilbronn

Heilbronn ist am kommenden Wochenende Schauplatz einer überregionalen Leichtathletik-Meisterschaft. Am Samstag, 7. Juli und am Sonntag, 8. Juli kämpfen im Frankenstadion die Junioren U23 sowie die Jugendlichen der Klasse M/W15 um die Titel eines Süddeutschen Meisters.

Insgesamt 65 Wettbewerbe kommen an den beiden Tagen zur Austragung; dafür haben fast 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 287 Vereinen ihre Meldung abgegeben.

Insbesondere bei den Junioren U23 werden die Besucher der Veranstaltung zum Teil hochklassige Leistungen geboten bekommen. Gespannt sein darf man auf die Sprints über 100 und 200 Meter. Hier geht Felix Göltl vom TuS Kriftel als Favorit mit Bestleistungen von 10,41 Sekunden bzw. 20,80 Sekunden ins Rennen. Über 400 Meter hat Benjamin Jonas von der LG Eintracht Frankfurt mit 47,09 Sekunden die beste Vorleistung aufzuweisen.

Foto
Das Frankenstadion in Heilbronn ist wieder einmal Schauplatz einer hochkarätigen Leichtathletik-Meisterschaft

In den Sprungwettbewerben dürften hauptsächlich die Baden-Württembergischen Athleten den Ton angeben. So im Hochsprung Hendrik Maier vom LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg mit einer Jahresbestmarke von 2,13 Meter, im Stabhochsprung Florian Gaul vom VfL Sindelfingen (bislang 5,40 Meter) und im Weitsprung Moritz Riekert von der MTG Mannheim (7,51 Meter). Ein Leckerbissen verspricht auch der Speerwurf der Junioren zu werden. Hier treffen zwei der besten deutschen Nachwuchswerfer aufeinander: Andreas Hoffmann von der MTG Mannheim mit einer Bestmarke von 80,81 Metern und Florian Janischek von der LG Offenburg.

Im Sprint der Juniorinnen über 100 und 200 Meter ist Eva Baur vom VfL Sindelfingen favorisiert. Ihre Bestmarken stehen bei 11,71 und 24,01 Sekunden. Daniela Ferenz von der LG Neckar-Enz und Sabrina Häfele von der LG Filder dürften den Sieg über 400 Meter unter sich ausmachen während Miriam Hehl vom LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg über 100 Meter Hürden und Anja Bork vom TSV Gomaringen über 400 Meter Hürden nach den bisher gezeigten Leistungen favorisiert sind.

Die Sprungwettbewerbe bei den Juniorinnen dürften nach der Papierform fest in württembergischer Hand sein. Im Hochsprung ist EM-Teilnehmerin Marie-Laurence Jungfleisch (LAZ Salamander) eine Klasse für sich, im Stabhochsprung wird die Entscheidung zwischen Martina Schultze (VfL Sindelfingen) und Joana Kraft (TuS Metzingen) fallen, im Weitsprung sollte der Titel eine Angelegenheit für Lisa Steinkamp vom VfL Sindelfingen sein genauso wie im Dreisprung für Hanna Keppler vom VfL Pfullingen. Dazu kommt noch als sichere Bank im Kugelstoßen und Diskuswerfen die noch der Jugendklasse angehörende Katinka Urbaniak von der LG Filstal.

Zum Teil sehr große Felder werden in der Jugendklasse M und W15 um die Titel kämpfen. Nach den Vorleistungen ragen bei den 15-jährigen Athletinnen und Athleten Daniel Hubert von der LG Alheimer/Rotenburg-Bebra mit seinen 11,11 Sekunden über 100 Meter, Sabrina Gehrung von der LG Filder mit 1,80 Meter im Hochsprung sowie Alina Kenzel vom VfL Waiblingen im Kugelstoßen mit 15,95 Meter heraus.

=> zum Veranstaltungszeitplan


WLV KOngress Bewegung und Gesundheit

Zurück