2. LG Steinlach-Abendsportfest im Ernwiesenstadion

Bild
 
Das 2. LG Steinlach-Abendsportfest am 1. August mit den Einladungswettkämpfen im Stabhochsprung und Weitsprung stand unter einem guten Stern. Ein kleiner Vorgeschmack auf die Leichtathletik bei den olympischen Spielen in London. Top Athletinnen und Athleten waren - gewissermaßen als Alternative zu London - nach Mössingen ins Ernwiesenstadion gekommen, ein wunderschöner Sommertag bot ideale Bedingungen, begeisterte Zuschauer schufen die richtige Atmosphäre für gute Leistungen und spannende Wettkämpfe.

Neben Stabhoch- und Weitsprung war der Diskuswettkampf erstklassig besetzt. Kein Wunder, dass dabei eine Reihe neuer Stadionrekorde in dem Leichtathletik-Schmuckkästchen der LG Steinlach erzielt wurde. Nicht nur die Stars des Abends, auch die Nachwuchsathletinnen und -Athleten der landesoffenen Wettkämpfe des Nachmittags boten überzeugende Leistungen, inklusive eines neuen Kreisrekords der 4 x 100m-Staffel der mJ U16. Und den jüngeren Kindern im parallel veranstalteten Mössinger Leichtathletik-Ferienprogramm machten die spielerischen Übungen viel Spaß. Ein rundum gelungener Leichtathletiktag, war die Bilanz der Organisatoren.

WLV Nikolauslehrgang 2017

Im Stabhochsprung der Männer war das Abendsportfest fast eine zweite Auflage der Deutschen Juniorenmeisterschaften wenige Tage zuvor. Bei den Männern gewann der frisch gebackene Deutsche Juniorenmeister Florian Gaul, VfL Sindelfingen, auch das Springen in Mössingen mit 5,30m und wiederholte seinen Vorjahreserfolg im Ernwiesenstadion. Nachdem sein Sieg schon fest stand, riss er die ambitioniert aufgelegten 5,50m nur knapp. Hinter ihm als Zweiter - wie schon bei den DM Junioren - übersprang Daniel Clemens, LAZ Zweibrücken 5,20m. Alexander Straub, LG Filstal, übersprang als Dritter ebenfalls die 5,20m souverän, hatte dann aber bei 5,30m Probleme, so dass sich seine Erwartungen nicht ganz erfüllten. Hinter Marvin Caspari, TSV Bayer 04 Leverkusen, stellte das Nachwuchstalent des Landes, Jakob Köhler-Baumann mit ebenfalls 5,20m seine persönliche Bestleistung ein.

Bei den Frauen war Vorjahressiegerin Martina Schultze wegen einer Fußverletzung kurzfristig ausgefallen. Die Siegerin von Mössingen 2012, Katharina Bauer, USC Mainz, stieg selbstbewusst erst bei 4,20m in den Wettkampf ein und hatte am Ende mit im ersten Versuch übersprungenen 4,30m die Nase vorn. Joana Kraft, TuS Metzingen, als Zweite hatte nach klar übersprungenen 4,20m und 4,25m die 4,30m ausgelassen und scheiterte denkbar knapp an 4,35m. Michaela Donie, LAZ Zweibrücken, kam mit 4,10m auf den Bronzerang.

Foto
Siegerehrung im Weitsprung der Männer

Im Weitsprung der Männer gaben sich nicht weniger als zehn 7 Meter-Springer in Mössingen ein Stelldichein. Der deutsche Vizemeister Julian Howard, LG Region Karlsruhe, legte bereits im zweiten Versuch starke 7,53m vor. Der glänzend aufgelegte Stefan Köpf, LG Staufen, konterte mit seinem letzten Sprung auf die Weite von 7,61m und machte den Wettkampf in der Schlussphase richtig spannend. Julian Howard setzte in seinem letzten Versuch alles auf eine Karte. Sein Riesensprung näherte sich der 8 Meter Marke, war allerdings knapp übertreten, so dass ihm nach dem Vorjahressieg in Mössingen dieses Mal „nur“ Platz zwei blieb. Dritter wurde Tobias Fluck, der mit 7,35m nah an seine Bestweite heransprang.

Foto
Siegerinnen Weitsprung: Lisa Steinkamp (Mitte 1.), Isabel Mayer (re., 2.) und Marie-Laurence Jungfleisch (3.)

Bei den Damen hatte sich kurzfristig die Deutsche Meisterin im Hochsprung (Halle) Marie-Laurence Jungfleisch, LAZ Salamander-Kornwestheim-Ludwigsburg, in die Riege der Weitspringerinnen gemischt. Mit respektablen 5,71m belegte sie Rang 3. Die Nachwuchsathletin Isabel Mayer, LV Pliezhausen 2012, kam mit 5,79m auf Platz 2. Exakt 6,00m sprang die Siegerin Lisa Steinkamp, VfL Sindelfingen.


Im Diskus der Männer traten u.a. die erfolgreichen Vorzeigewerfer des WLV, Michael Salzer, VfL Sindelfingen, und David Wrobel, LG Leinfelden-Echterdingen, in den Ring des Ernwiesenstadions. Michael Salzer, der die 60 Meter mit seiner Bestleistung von 59,96m schon angekratzt hat, lieferte auch in Mössingen eine tolle Serie von 58m-Würfen und gewann den Wettkampf mit 58,76m. David Wrobel, der Sieger des Abendsportfestes 2011, blieb mit ebenfalls starken 56,39m nur knapp dahinter. Die süddeutsche Vizemeisterin Verena Tobis, TSV Gomaringen, erzielte bei den Frauen U20 mit 40,91m eine vorzügliche Weite.

Foto
Die besten Diskuswerfer des Abends: Michael Salzer (re. 1. ) und David Wrobel (2.)

Schon am Nachmittag waren zahlreiche Nachwuchs-Spitzenathleten des Landes am Start und erzielten teilweise sehr gute Leistungen. So konnte sich bei der W15 die dreifache württembergische Schülermeisterin Alina Kenzel vom VfL Waiblingen im Diskuswerfen auf 41,65m steigern. Sie kommt damit dem württembergischen Rekord von Katinka Urbaniak mit 43,70m immer näher. Bei den W13 beeindruckte Sonja Hafner, LG Filstal, im Stabhochsprung mit 3,21m und neuer persönlicher Bestleistung. In Württemberg sprang in diesem Alter mit der Vorjahressiegerin Samantha Lauter, WGL Schwäbisch Hall (3,30m) erst einmal eine Schülerin noch höher. Aber auch die Höhe der zweitplatzierten Lea-Madlen Fundel, TuS Metzingen, vom Nachmittag ist mit 2,70m absolut erwähnenswert. Ihre Vielseitigkeit unterstrich die württembergische 4-Kampfmeisterin aus dem Ermstal beim Sieg über 60m Hürden mit 10,08s. In der Altersklasse W14 steigerte die badische Vizemeisterin Cherylin Ihegbu vom TSV Buchen über die 80m-Hürden ihre Bestleistung nach einem spannenden Rennen gegen die Einheimische Jule Eissler auf 12,57s. Schade, dass Jule in Führung liegend an der vorletzten Hürde hängenblieb und dann mit 13,04s zufrieden sein musste. Bei den Jungs siegte der Metzinger Julian Fundel in der M12 mit neuen persönlichen Bestleistungen über 60m Hürden und im Diskuswurf mit 28,51m.

Bei den M13 unterbot Alexander Gacic, VfL Sindelfingen, über die 60m Hürden erstmals die 10-Sekunden-Grenze. In der Altersklasse M14 kam der zweifache baden-württembergische Vizemeister Sören Rath von der LG Steinlach im Diskus mit 40,74m nahe an seine Bestleistung heran. Sein Mannschaftskamerad, der württembergischer Doppelmeister von Ulm, Marc Müller erzielte über 80m Hürden 11,83s und mit dem Stab 2,80m. Eine neue persönliche Bestleistung lief Christian Range, LG Steinlach, über die 80m Hürden bei den M15 mit starken 11,31s. In der gleichen Altersklasse zeigte sich der Mehrkämpfer Nico Schöbel von der LG Filstal mit neuer Bestleistung im Diskus (44,44m) und mit 3,40m im Stabhochsprung gut gerüstet für die Deutschen Schüler-Mehrkampfmeisterschaften in Wesel. Die beachtliche 4x100m-Staffel-Zeit der LG Steinlach bei den MU16 mit Marc Müller, Christian Range, Sören Rath und Moritz Lück in 47,11s bedeutet neuen Kreisrekord für den Kreis Tübingen. Bei der U18 steigerte sich Jan Hafner, LG Filstal, im Stabhochsprung auf schöne 4,00m.

Nach vielen beeindruckenden Wettkämpfen aller Altersklassen mit guten Leistungen und vielen Höhepunkten setzte ein glanzvolles Feuerwerk im Stadion schließlich den Schlusspunkt hinter einen großen Tag der Leichtathletiktag in Mössingen. Fortsetzung in 2013 ist angesagt!

Viele weitere Fotos des Abendsportfestes der LG Steinlach unter www.lg-steinlach.de

Bericht: D.Schneider
 
Zurück