Hochsprung-Weltelite unterm Eberfürst

Drei Tage Hochsprung pur bietet einmal mehr das 34. Internationale Hochsprung-Meeting vom 17. bis 19. August in der Eberfürst-Arena in Eberstadt. Im weltweit bekannten Hochsprung-Mekka kommt es eine Woche nach den Olympischen Spielen zur ersten Olympia-Revanche.

Mit 191 Hochsprüngen über die Weltklassehöhe von 2,30 m bei den Männern und 72 Hochsprüngen bei nur zehn Wettbewerben der Frauen, hat Eberstadt neben 2 Weltrekorden, 4 Europarekorden und 17 Landesrekorden eine Erfolgsbilanz, die seinesgleichen sucht. Als einziges Spezialmeeting der Welt hat Eberstadt 2012 als „EAA Special Premium Meeting“ ein höheren Status als je zuvor.

U 23-Junioren und Carlo Thränhardt eröffnen das dreitägige Hochsprung- Event

Am Freitag ab 16.30 Uhr hat der Hochsprung-Nachwuchs das Wort. Dabei war das U 23-Juniorenfeld noch nie zuvor so stark besetzt wie in diesem Jahr. Drei Senioren und acht Juniorinnen gehen dabei beim ersten Wettkampf an den Start. Ex- Hallen-Weltrekordler Carlo Thränhardt, der 1988 und 1989 mit jeweils 2,34 m in Eberstadt gewann und zudem zweimal Zweiter und dreimal Dritter unterm Eberfürst wurde, will den M 55-Senioren-Weltrekord von Thomas Zacharias, der bei 1,84 m steht, verbessern.

Bei den U 23-Juniorinnen ragen die 20jährige 1,90 m-Springerin Isobel Pooley (Großbritannien) und die 18jährige U 20-Vize-Weltmeisterin Alexandra Plaza (DSHS Köln/1,88 m), sowie die U20-WM-Sechste Melanie Brenner (TV Wipperfürth/1,87 m) heraus. Daneben starten noch einige junge Talente aus Baden-Württemberg wie die erst 15jährige Sabrina Gehrung (LG Filder/1,80 m), die bei der Jugend-DM den U18-Titel gewann und dabei ihre Bestleistung egalisierte.

WLV Nikolauslehrgang 2017

Allein fünf Springer haben bei den U23-Junioren, die im zweiten Wettkampf ab 18.00/18.30 Uhr an den Start gehen, eine Bestleistung von 2,22 m beziehungsweise 2,20 m, so daß hier ein toller Wettkampf um den Sieg zu erwarten sein wird. David Smith (Großbritannien/2,22 m), Sven Tarnowski (TV Rheinfelden/2,22 m), Mike Edwards (Großbritannien/ 2,20 m), Peter Bakosi (Ungarn/2,20 m) und Mateusz Przybylko (LG Bayer Leverkusen/2,20 m), sowie vier Talente aus Baden-Württemberg) kämpfen hier um den Sieg und gute Leistungen. Die Veranstalter hoffen auf Unterstützung, zumal am Freitag freier Eintritt die Zuschauer anlocken sollte. Der Nachwuchs hätte das verdient und die Thänhardt-Show sollte man ebenfalls nicht verpassen.

Ivan Ukhov (RUS), Jesse Williams (USA) und Robert Grabarz (GBR) sind die Stars am Samstag bei den Männern

Die drei Topspringer, die in der Olympiasaison 2012 für Höhen von 2,39 m bis 2,36 m gesorgt haben, nennt die Fachzeitschrift „Leichtathletik“ als Olympiafavoriten. Ob dies so kommt, sei dahingestellt, aber in Eberstadt geht am Samstag, 18. August 2012 ab 14.30 Uhr wieder ein Klassefeld an den Start. Der Titelverteidiger Ivan Ukhov wird es auf jeden Fall nicht leicht haben in Eberstadt, unabhängig wie es für ihn in London läuft, denn neben den Hauptkonkurrenten Jesse Williams und Robert Grabarz gibt es weitere Topspringer, die in Eberstadt aufs Treppchen wollen. Der 21jährige Mutaz Essa Barshim (Qatar) ist ein junger Flopper mit großer Zukunft. Allein schon sein Kommen lohnt einen Besuch in Eberstadt. Dazu der Vize-Weltmeister in Daegu, Aleksey Dmitrik (Russland), der trotz 2,35 m als Vierter der russischen Meisterschaften das Olympia-Ticket verpasste, will in Eberstadt zurückschlagen.

Gespannt sein darf man auch auf den amerikanischen Meister James Nieto, der bei zwei Starts in Eberstadt, jeweils 2,30 m sprang. Der zweimalige deutsche Eberstadt-Sieger Raul Spank (Dresdner SC) muß wegen einer Verletzung leider passen, wird aber nach Eberstadt kommen und vor Ort für Martin Günther (LG Eintracht Frankfurt) und Falk Wendrich (LAZ Soest) die Daumen drücken. Der 17jährige Wendrich verdiente sich den Männer-Startplatz durch seine U 20-Vize-Weltmeisterschaft und der Steigerung auf tolle 2,24 m.

Chaunte Lowe (USA), Svetlana Shkolina (RUS) und Ruth Beitia (ESP) die Favoritinnen bei den Frauen – Hoffnung für Ariane Friedrich

Bei den Frauen hoffen alle, dass die Eberstadt-Botschafterin Ariane Friedrich in London das Finale erreicht und dann in Eberstadt befreit an den Start gehen kann. Am Sonntag, 19. August 2012 ab 13.30 Uhr kämpfen die Topfavoritinnen Hallen-Weltmeisterin Chaunte Lowe, die Titelverteidigerin und Weltranglisten Weltranglisten- Zweite Svetlana Shkolina und Europameisterin Ruth Beitia um den Sieg. Allerdings sollte man die Vize- Europameisterin Tonja Angelsen (Norwegen) nicht unterschätzen.

Mit der Eberstadt-Siegerin von 2009, Irina Gordeeva (Russland), Emma Green-Tregaro (Schweden), Ebba Jungmark (Schweden), sowie Marina Aitova (Kazastan) sind weitere Weltklasse- Springerinnen unterm Eberfürst am Start. Eine gute Rolle könnte auch die junge deutsche Springerin Marie- Laurence Jungfleisch (LAZ Salamder Kornwestheim-Ludwigsburg) spielen, kann sie an ihre Bestmarke von 1,95 m heranspringen. Spannung pur in jedem Fall bei Hochsprung der Frauen eine Woche nach Olympia.

AOK-Kinder- und Jugendtag erfreut sich immer größerer Beliebtheit

Hochbetrieb herrscht am Samstag, 18. August 2012 ab 10.00 Uhr auf den beiden Rasenspielfeldern und in der Eberfürst-Arena, denn 300 Kinder aus 45 Vereinen werden an zwölf Stationen ihr Können beweisen und großem Einsatz und Freude dabei sein.

Kartenvorverkauf
Kreissparkasse Eberstadt, Saturn Neckarsulm und die Ticket-Hotline 07943/912 345 der Burgfestspiele
Jagsthausen.

weitere Informationen: www.hochsprung-eberstadt.com

Plakat

Zurück