Aktueller Anti-Doping-Newsletter des DLV Nr. 10/2012 vom 1.10.2012

Im aktuellen Anti-Doping-Newsletter finden Sie folgende Themen:
• Hilfestellung bei fragwürdigen Behandlungsmethoden
• DLJ-Doping-Prävention Aufklärung für den Nachwuchs
• INADO – Institution der Nationalen Anti-Doping-Organisationen wählt Hauptsitz in Bonn
• Der Ablauf einer Dopingkontrolle - NADA nutzt das Medium Youtube
• TUE-Antragsfristen für die Veranstaltungen im Oktober und Dezember 2012

Hilfestellung bei fragwürdigen Behandlungsmethoden

Nach der Einstellung des staatlichen Ermittlungsverfahrens gegen den ehemaligen Vertragsarzt Andreas Franke des Olympiastützpunktes Thüringen im Juli 2012 hat das Präsidium des Deutsche Olympische Sportbund DOSB im September eine Empfehlung an seine Mitglieder herausgegeben. Diese finden Sie hier.

Wir nehmen dies zum Anlass, auch an dieser Stelle an alle Leichtathletinnen und Leichtathleten zu appellieren, sich bewusst und zu ihrem eigenen Schutz mit dem Thema Doping/Anti-Doping auseinanderzusetzen. Informieren Sie sich anhand der aktuellen WADA-Verbotsliste über die aktuell verbotenen Substanzen und Methoden - der DLV, die NADA und die WADA bieten Ihnen dazu sowohl über ihre Webseiten als auch in einem Gespräch jede mögliche Hilfestellung.

Sollte Ihnen bei einem erforderlichen Arztbesuch eine Behandlungsmethode nicht bekannt sein oder sogar suspekt erscheinen, nutzen Sie die Möglichkeit, den DLV-Teamarzt oder ein Mitglied der Medizinischen Kommission des DOSB in Ihr Vertrauen zu ziehen. Diese sind aufgrund ihrer ständigen Tätigkeit im Sport mit der Thematik sehr vertraut. Es ist nicht beabsichtigt, die Fähigkeiten von Ärzten anzuzweifeln. Im Sinne des DLV-Anti-Doping-Kampfes und dessen Präventionsarbeit halten wir es, wie auch der DOSB, für erforderlich, Athletinnen und Athleten, Trainer, Betreuer und Eltern ebenso in diese Richtung zu sensibilisieren.

DLJ-Doping-Prävention Aufklärung für den Nachwuchs

Die Deutsche Leichtathletik-Jugend (DLJ) hat die Rubrik „Doping-Prävention“ auf www.leichtathletik.de neu gestaltet und überarbeitet. Von allgemeinen Infos über hilfreiche Links bis hin zu Lernspielen und Info-Broschüren ist unter „Young Athletics“ alles rund ums Thema Anti-Doping zu finden. Ein Klick auf "Young Athletics" lohnt sich – nicht nur für ambitionierte Nachwuchsathleten!

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat sich als Vorreiter unter den Sportverbänden im Kampf gegen Doping auf nationaler und internationaler Ebene etabliert. Stark eingebunden und stark engagiert ist auch die Jugend - Anfang des Jahres haben die ersten „Jugendbotschafter Doping-Prävention“ ihre Ausbildung abgeschlossene, jetzt ist das Thema Doping-Prävention auch auf den Internetseiten von „Young Athletics“ umfassend vertreten.

Was ist Doping überhaupt? Wie läuft eine Dopingprobe ab? Wo kann ich mich informieren? Wer sind meine Ansprechpartner? Auf all diese Fragen finden Nutzer in der neuen Rubrik „Doping-Prävention“ eine Antwort.

INADO – Institution der Nationalen Anti-Doping-Organisationen wählt Hauptsitz in Bonn

Die im Frühjahr 2012 in Lausanne gegründete Institution der Nationalen Anti-Doping Organisationen (INADO) hat mit Bonn ihren Hauptsitz gewählt. Die Geschäftsräume werden voraussichtlich im November 2012 bezogen werden.

Die INADO handelt weltweit als Interessengemeinschaft der nationalen und regionalen Anti-Doping-Organisationen mit dem Ziel der weiteren Vernetzung und Harmonisierung der Arbeit der Anti-Doping-Organisiationen sowie der Ausarbeitung allgemeingültiger Standards.

Die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) ist der INADO bereits als Mitglied beigetreten. Interessante Einzelheiten können Sie hier nachlesen.

Der Ablauf einer Dopingkontrolle - NADA nutzt das Medium YouTube

Neben den bisher von der NADA genutzten Kommunikationsmöglichkeiten im World Wide Web stellt die Nationale Anti Doping Agentur – NADA seit kurzem den Ablauf von Dopingkontrollen auf YouTube vor. Darüber informierte die NADA Mitte September 2012 auf ihrer Homepage. Athletinnen und Athleten haben so die Möglichkeit, sich über YouTube sowohl mit dem Ablauf einer Urin- als auch einer Blutkontrollen vertraut zu machen.

TUE-Antragsfristen für die Veranstaltungen im Oktober und Dezember 2012

Alle Athleten und Athletinnen sollten bei einem geplanten Start dringend darauf achten, dass eine TUE-Antragsfrist von mindestens 30 Tagen vor Veranstaltungsbeginn einzuhalten ist.

WM Halbmarathon, 06. Oktober in Kavarna (Bulgarien)
TUE-Antrag bis spätestens 06.09.12 an IAAF

100 km, 06. Oktober in Hanau-Rodenbach (Deutschland)
TUE-Antrag bis spätestens 06.09.12 an NADA

DM Marathon, 14. Oktober in München (Deutschland)
TUE-Antrag bis spätestens 14.09.12 an NADA

EM Cross, 09. Dezember in Budapest (Ungarn)
TUE-Antrag bis spätestens 09.11.12 an NADA



Deutscher Leichtathletik-Verband, Alsfelder Straße 27, 64289 Darmstadt
Internet: www.leichtathletik.de, E-Mail: info@leichtathletik.de

Zurück