Weiß, Schramm und Göhler bei der Cross-EM

Am vergangenen Sonntag wurden als letzte internationale Meisterschaft des Jahres die europäischen Titel im Crosslauf vergeben. In Szentendre nahe Budapest (Ungarn) fanden die Läuferinnen und Läufer auf schneebedecktem Boden eine selektive Strecke vor.

Einen schweren Stand hatten die deutschen Läufer, darunter Michael Schramm und Timo Göhler (beide LAV Stadtwerke Tübingen) im Rennen der Junioren U23 über 8.500 Meter. Beide Tübinger sicherten sich am Ende einen guten Platz im Mittelfeld. Michael Schramm belegte Rang 37 in 25:38 Minuten, Timo Göhler Rang 50 in 26:02 Minuten. In der Mannschaftswertung. Mit 133 Punkten landeten die DLV-Junioren in der Besetzung Fabian Clarkson (SCB Berlin), Karsten Meier (LG Braunschweig), Michael Schramm (LAV Stadtwerke Tübingen) und Tom Gröschel (1. LAV Rostock) auf Position acht.

Im Lauf der Juniorinnen U23 über rund 6.000 Meter stand mit Domenika Weiß von der LG Badenova Nordschwarzwald eine Läuferin aus dem WLV-Bereich im DLV-Trikot am Start. Auch sie lief auf einen Platz im Mittelfeld und erreichte nach 22:22 Minuten mit 1:42 Minuten Rückstand auf die Siegerin Rang 34.

>> zu den Ergebnissen der Cross-EM

Zurück