Crosslauf Birkenhard: Ziganke vorzeitig Seriensieger

Bild
 
Dritter Sieg in Folge: Jens Ziganke, VfB LC Friedrichshafen (Nr. 385)


Mit seinem dritten Sieg in Folge nach Bad Waldsee und Blitzenreute hat Jens Ziganke, VfB LC Friedrichshafen, beim Crosslauf in Birkenhard bei Biberach die 36. Oberschwäbische Crosslaufserie 2013 vorzeitig entschieden.

Er siegte im Zielsprint gegen Josef Diensthuber, TSG Ehingen. Bei den Frauen gewann Cornelia Schindler, SCC Berlin nur knapp gegen Sabine Oesterle, Kaufmännische Schule Ehingen. Härteste Konkurrentin um den Seriensieg bleibt Corinna Nuber, SG Niederwangen, die Dritte des Laufes in Birkenhard.
.
Für alle Athleten waren es sechs Runden auf einer neuen "entschärften" Strecke zu laufen. Der Untergrund auf dem 1130 m langen Rundkurs war gut zu laufen, bisweilen eher etwas hart nach den weicheren Bergauf- und Bergabpassagen. Dazu scheinte die Sonne und selbst der eiskalte Wind störte kaum. Ziganke, "etwas unsicher, da noch letzte Woche erkältet", lief die ersten beiden Runden in einer Vierergruppe vorneweg, dann zusamen mit Josef Dienstuber, den er als starken Konkurrenten einschätzte und der auch zwischendurch das Tempo noch beschleunigte. Am letzten Anstieg vor dem Ziel setzte Ziganke alles auf eine Karte und konnte mit 3 Sekunden Vorsprung gewinnen.

Foto

Jetzt gilt sein Augenmerk noch vor dem abschließenden Crosslauf in Vogt dem Team-Europacup im Crosslauf in Castelón, zusammen mit Richard Ringer und Martin Sperlich. Dritter wurde nach einer 4-monatigen Pause und erst seit Dezember wieder im Training Stefan Stahl, TSG Ehingen, der sich mit seinem Rennen sehr zufrieden zeigte.

"Das Wetter sehr schön, aber der Lauf anstrengender als in Blitzenreute", fand die Siegerin Cornelia Schindler, denn sie spürte ihre Gegnerin Sabine Oesterle ständig im Nacken. Sie hatte gedacht , dass die 6 Jahre jüngere Konkurrentin sie am Ende überholen würde. Oesterle hingegen bescheinigte Schindler gutes Stehvermögen und obwohl sie in der vierten Runde direkt hinter ihr lag, entschieden am Ende ein, zwei Kurven und sofort war ein Rückstand von sechs Sekunden bis im Ziel zusammen.

WLV KOngress Bewegung und Gesundheit

Beste LG Welfen Läuferin wurde auf dem 4. Platz Nadine Gröch, bester Welfen-Läufer war Michael Kurray als Siebter des Hauptlaufes. Bei den Jugendlichen M 18 wurde Nicolas Deutschbein LG Welfen nach einer Rempelei vom Kampfgericht auf den zweiten Platz hinter Fabian Konrad, SSV Ulm 1846, zurüchversetzt. Erster M 20 wurde Lukas Steier, LG Welfen, als Dritter des Jugendlaufes über zwei Runden.

Den Lauf der weiblichen Jugend gewann Katrin Reischmann, Vfb LC Friedrichshafen, einzige Jugendliche, die in einer aktuellen deutschen Bestenliste auftaucht. Die Klasse der weiblichen Jugend 16 gewann Franziska Jehle LG Welfen vor ihrer Vereinskollegin Lorena Denzel. Nur knapp von Marcel Buda, LT Biberach geschlagen kam Moritz Ruchti, LG Welfen auf Platz 2 der Schüler A. Die Teamwertung ging bei den Frauen an die LG Welfen in der Besetzung Nadine Grösch, Monica Carl und Brigitte Hoffmann, bei den Herren an die TSG Ehingen mit Josef Diensthuber, Stefan Stahl und Gabriel Reichert..

Ergebnisse Hauptlauf 6,6 km:
1. M20 Jens Ziganke (VfB LC Friedrichshafen) 21:18
1. M30 Josef Diensthuber (TSG Ehingen) 21;22
1. M 35 Stefan Stahl (TSG Ehingen) 21:56
1. M40 Reinhold Kern (TSV Riedlingen) 24:12
1. M45 Martin Sedlaczek (PSG Sigmaringen) 23:16
1. M50 Roland Künstler (LG Welfen) 25:11
1. M55 Hubert Oberhofer (TSV Reute Runners) 26:06
1. M60 Edi Stauch (TSV Reute Runners) 29:11
1. M 65 Reinhard Scheger (ULC Bludenz) 30:21
1. M 70 Gerold Seiffert (SSV Ulm) 31:29

1. W20 Corinna Nuber (SG Niederwangen) 25:14
1. W30 Sabine Oesterle (Kaufmännische Schule Ehingen) 24:20
1. W35 Cornelia Schindler (SCC Berlin) 24:14
1. W40 Monica Carl (LG Welfen) 26:38
1. W45 Birgit Ege (LG Welfen) 31:25
1. W50 Anita MariaOpitz (LG Bad Waldseer Lauffieber) 32:17
1. W55 Brigitte Hoffmann (LG Welfen) 26:56
1. W 60 Bärbel Paul (LG Welfen) 34:16

alle Ergebisse: www.crosslaufserie-oberschwaben.de
 
Zurück