Bastian Franz trotz falscher Schuhe vorne

Bild
 
Die Glaspalast-Waldlauf-Spitze kurz nach dem Start. (Foto: H. Schmidt)


Sindelfingen (hs). Bastian Franz (Stahl Sport Shop Team) und Michaela Renner-Schneck (VfL Sindelfingen Triathlon) hießen gestern die Sieger beim 11. Glaspalast-Waldlauf in Sindelfingen. Insgesamt 437 Erwachsene und fast 300 Kinder in den Schüler- und Bambini-Läufen waren dabei und sorgten für große Zufriedenheit bei den Veranstaltern.

Während die Frauen-Konkurrenz vom Start weg eine klare Sache war, ging es bei den Männern knapp und bis kurz vor dem Ziel hoch spannend zu. Das hatte zum einen mit der Klasse von Franz’ erstem Herausforderer und Titelverteidiger Thomas Göpfert (Sport-Klos.de Team) zu tun, zum anderen mit der falschen Schuhwahl des zur Zeit dominierenden Dauerläufers im Kreis Böblingen. „Es war richtig rutschig, ich hatte keine Chance bei dem Schnee“, kommentierte Bastian Franz seinen Rückstand bei Halbzeit. Anders Rivale Göpfert, der mit rutschfestem Schuhwerk statt der normalen Laufschlappen „optimal“ auf der zu 60 Prozent mit Neuschnee bedeckten Strecke vorwärts kam.

Erst bergab auf dem Rückweg konnte der spätere Gewinner die Lücke wieder schließen und bei Kilometer sieben seinerseits die Führung übernehmen. Nach 33:07 Minuten kam Bastian Franz wieder bei Start und Ziel im Glaspalast an, nur sieben Sekunden später Thomas Göpfert. Bereits bei Kilometer drei musste dagegen Max Dapp (SV Ohmenhausen), Zweiter hinter Franz beim Grafenauer Dreikönigslauf, das Spitzenduo ziehen lassen. 34:21 Minuten bedeuteten für den 26-Jährigen dennoch den unangefochtenen dritten Rang.

WLV KOngress Bewegung und Gesundheit

Thomas Wodzisz (Power Team SV Lauffen/35:26 Minuten), Andrej Heilig (Stahl Sport Shop Team/35:51) und Benjamin Schmid (Nufringer Coolness/36:07) hießen die weiteren Platzierten, Wolfgang Gauß (Stahl Sport Shop Team), der Anfang November den X-Cross-Run in Magstadt, erste Station der vierteiligen Kreis-Winterlaufserie für sich entschieden hatte, musste von einem unter der Woche auf Glatteis erlittenen Sturz gezeichnet, diesmal mit Rang elf vorlieb nehmen. Dennoch führt Gauß die Winterlauf-Gesamtwertung vor der letzten Station am 17. März in Magstadt an. Dort will dann allerdings auch Bastian Franz, der beim X-Cross-Run noch fehlte, das Lauf-Trio voll machen. Bei einem abermaligen Erfolg wäre ihm nach dem Schönbuch-Cup auch der Gewinn der Winterlaufserie nicht zu nehmen.

Für Michaela Renner-Schneck ist die Serie ohnehin kein Thema. Sie fliegt am 12. März zum Radtraining nach Mallorca. Der Glaspalast-Waldlauf war ihr erster Wettkampf nach einer längeren Pause. „Zehn Kilometer sind schon verdammt lang“, schnaufte sie im Ziel, „das tut nach der Pause richtig weh.“ Dennoch blieb die 30-jährige Triathletin in 39:59 als einzige Teilnehmerin unter 40 Minuten. Die Plätze zwei bis vier machte die Mannschaft TEAM AR SPORT Asperg unter sich aus. Zweite schließlich ganz deutlich Grit Schaller in 40:31 Minuten vor ihren Teamkolleginnen Katrin Bähr (43:35) und Branka Hajek (44:11). Rang fünf belegte nur hauchdünn dahinter Dauerbrennerin Cornelia Jahncke (Tria Echterdingen/44:14), gefolgt von Carmen Blasco (Therme LT Böblingen/45:13).

Spitzenreiterin in der Serie ist derzeit Cornelia Jahncke vor Dora Kusio-Torkler (SG Stern Sindelfingen). Allerdings können die gestern Vormittag fehlenden Franziska Mast (Stahl Sport Shop Team) und Isabelle Zimmerhakl (Klinikverbund Südwest) auf der letzten Station in Magstadt das Klassement noch umdrehen.

Bei den Schülerinnen und Schülern waren rund um den Glaspalast Svenja Wüst (SV Böblingen/7:08 Minuten) und Nico Lehr (Skiclub Loßburg/6:42) sowie Lenka Enya Faber (SVR Renningen/4:53) und Lukas Beckbissinger (TSV Heimerdingen/4:37) die Schnellsten über 2000 bzw. 1200 Meter.

>> zu den Ergebnissen des Glaspalast-Waldlaufs 2013
 
Zurück