Alina Reh und Richard Ringer holen Gold

Bild
 
Das Feld der Männer auf der Langstrecke noch beieinander (Foto: Steffen Wittenauer)


Dornstetten war am heutigen Samstag (9. März) Austragungsort der Deutschen Crossmeisterschaften. Das Team des TV Dornstetten hat ganze Arbeit geleistet und den über 900 Läuferinnen und Läufer nicht nur eine zwar kräftezehrende und anspruchsvolle aber bestens präparierte Strecke, sondern auch ein DM-würdiges Umfeld geboten.

Für das Highlight aus württembergischer Sicht sorgte Richard Ringer vom VfB LC Friedrichshafen. Auf der Langstrecke der Männer setzte er sich etwa nach der Hälfte der 10 km-Distanz von der Spitzengruppe ab und holte sich am Ende mit deutlichem Vorsprung den DM-Titel. Arne Gabius (LAV Stadtwerke Tübingen) musste wegen neuerlicher muskulärer Probleme das Rennen vorzeitig beenden.

Foto
Richard Ringer war in Dornstetten nicht zu bremsen (Foto: Steffen Wittenauer)

Alina Reh vom TSV Erbach holte im Rennen der weiblichen Jugend U18 einen weiteren Titel für den WLV. Sie arbeitete sich fast eine halbe Minute Vorsprung auf die nächstplatzierten Läuferinnen heraus.

Foto
Alina Reh (links) beherrschte das Feld der weiblichen Jugend U18 nach belieben.

In den Wettbewerben der Seniorinnen und Senioren gingen 3 Titel an WLV-Athleten. In der Klasse M35 siegte Thorsten Banzhaf vom TSV Riedlingen, in der Klasse W50 Lokalmatadorin Britta Müller von der LG farbtex Nordschwarzwald und in der Klasse W60 Gudrun Vogl von der SpVgg Renningen.

Foto
Die Strecke verlangte Läuferinnen (wie hier der Frauensiegerin Eleni Gebrehiwot) und Läufern alles ab (Foto: Steffen Wittenauer)

>> Ausführliche Berichte zu den einzelnen Wettbewerben finden Sie auf www.leichtathletik.de

>> zu den Ergebnissen der Deutschen Crossmeisterschaften

>> Videos von den Deutschen Crossmeisterschaften

>> zum Fotoalbum (Fotos Steffen Wittenauer)

>> weitere Fotos der Deutschen Crossmeisterschaften in Dornstetten


WLV Nikolauslehrgang 2017
 
Zurück