Mehrkampfmeeting in Ulm

8200 Punkte. Das ist die magische Marke. Wer sie nicht knackt, braucht sich keine Hoffnung auf einen Zehnkampf-Startplatz bei der Leichtathletik-WM Mitte August in Moskau machen. Für Michael Schrader sind die 8200 Zähler ein Ziel, das er kommende Woche beim 2. Internationalen Mehrkampf-Meeting im Ulmer Donaustadion erreichen kann. Am 22./23. Mai, jeweils von 17 Uhr an, gehts für die Zehnkämpfer und die Siebenkämpferinnen um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft und die U-23-EM vom 11. bis 14. Juli in Tampere

Zu den Titelkämpfen nach Finnland will es Mathias Brugger schaffen. 7600 Punkte muss er dafür mindestens erreichen. "Wir sind auf einem guten Weg", sagt Cheftrainer Stefan Preß über das Ulmer Top-Talent. Als 19-Jähriger mit 7942 Zählern hatte sich Brugger bei der Meeting-Premiere 2012 im Donaustadion überraschend sogar für die EM der Aktiven in Helsinki qualifiziert, wo er dann verletzt aufgeben musste. Nun lockt wieder Finnland, Moskau ist wohl eine Nummer zu groß. Schrader hat Russland im Blick - und einigen Nachholbedarf. Der 25-Jährige von Bayer 04 Leverkusen hatte bereits 2009 mit 8522 Zählern geglänzt. Zuletzt stoppte ihn eine Fußverletzung auf dem Weg zu Olympia 2012 nach London. Nun aber will er es wieder wissen.

Das galt auch für Arthur Abele, der nach langer Verletzungsmisere und der Rückkehr vom VfL Sindelfingen zum SSV 46 unbedingt starten wollte. Doch der Lokalmatador mit einer Bestleistung von 8262 (2007) muss sich wegen einer Entzündung an der Achillessehne nun erneut gedulden. "Es ist absolut vernünftig, kein Risiko einzugehen", sagt Trainer Preß über den Olympia-Teilnehmer von Peking 2008.

Neben Brugger kann sich das Ulmer Publikum auf den ebenfalls 20-jährigen Julius Sommer freuen. Aktuell studiert er in Arkansas und hatte sich dort bei einem Hallen-Siebenkampf auf Rang acht der deutschen Bestenliste geschoben. Nun kommt Sommer fürs Meeting aus den USA zurück und bringt gleich zwei amerikanische Athleten mit: Terry Prentice und Wesley Brey. Ex-Hallen-Weltmeister André Niklaus (Berlin) musste am Dienstagabend kurzfristig verletzt absagen.

Im Feld der Siebenkämpferinnen stehen zwei junge Athletinnen des SSV 46, die eigentlich noch bei der U 20 startberechtigt sind: Hanna Schrödersecker und Annika Volquardsen. Namhafte Teilnehmerinnen auf der Meldeliste sind Olympia-Starterin Ida Marcussen (Norwegen) und Tilia Udelhoven (Bayer Leverkusen). Beide kamen schon über 6000 Punkte.

Quelle: Südwestpresse / Wolfgang Scheerer


Plakat

Zurück