WLV-Rekord für Lisa Steinkamp

Eine sensationelle Steigerung verbuchte am gestrigen Fronleichnamstag (30. Mai) Weitspringerin Lisa Steinkamp vom VfL Sindelfingen. Beim Springer-Meeting in Wesel kam die 22-Jährige auf 6,58 m und verbesserte sich damit um genau 20 Zentimeter.

Jeder ihrer drei gültigen Versuche war eine neue persönliche Bestleistung. Von 6,39 m im zweiten Durchgang über 6,48 m im vierten auf den Hausrekord im Finale zeigte die Leistungskurve steil nach oben. Im Wettkampf mit der nationalen Konkurrenz belegte Lisa Steinkamp, die im Winter völlig überraschend Deutsche Hallenmeisterin geworden war, damit weitengleich mit der Vierten Sosthene Moguenara (TV Wattenscheid) Rang drei.

Noch weiter ging's für die Deutsche Hallenmeisterin 2012 Xenia Achkinadze (TV Gelnhausen/6,66 m) und Melanie Bauschke (LG Nike Berlin/6,62 m). Steinkamps Leistung aber bedeutete nicht nur Vereinsrekord, sondern sie überbot auch die bisherige Bestmarke für den Bereich des Württembergischen Leichtathletik-Verbands (WLV) um vier Zentimeter. Nicht mehr ganz außer Reichweite scheint für die Schwäbin sogar die Qualifikation (6,75 m) für die Weltmeisterschaft in Moskau Mitte August. hs

Starke Leistungen zeigten weitere WLV-Athleten in den horizontalen Sprungwettbewerben. So siegte Fabian Heinle von der LG Leinfelden-Echterdingen im Weitsprung der Klasse U20 und unterstrich dabei mit seiner besten Weite von 7,80 Meter seine derzeit starke Form.

Ein weiterer Sieg ging im Dreisprung der weiblichen Jugend U20 an Isabella Marten vom LAZ Salamander Kornwestheim mit 12,52 Meter. Stefan Köpf kam im Weitsprungwettbewerb der Männer als Vierter auf 7,71 Meter; dieselben Platzierungen gab es im Dreisprung bei den Frauen für Elena Sterzing vom TSV Rottweil mit 13,21 Meter und bei den Männern für Matthias Uhrig vom VfL Sindelfingen mit 15,78 Meter.


WLV Team-Lauf-Cup 2017

Zurück