Silber für Martina Schultze bei der Universiade

Bei der Universiade in Kazan holte sich Martina Schultze (VfL Sindelfingen) die Silber im Stabhochsprung und damit die zweite Medaille für die deutschen Leichtathleten. Die 22-Jährige stellte dabei ihre Freiluft-Bestleistung (4,40 m) ein.

Silber war nach dem erfolgreichen dritten Versuch über 4,40 Meter schon sicher - dann begann Martina Schultze zu pokern, musste aber einsehen: Gegen Anastasia Savchenko war kein Kraut gewachsen. Die Russin flog im ersten Versuch auch noch über 4,50 Meter und 4,60 Meter, Gold war damit sicher.

Die Deutsche hatte sich noch zwei Anläufe für 4,60 Meter aufgehoben. Die Versuche, 15 Zentimeter höher zu springen als jemals zuvor, scheiterten aber. Die Athletin des VfL Sindelfingen, die in den USA studiert, durfte sich über Silber freuen. Nur in der Halle hat sie mit 4,45 Metern schon einmal eine bessere Höhe überwunden.

Eine souveräne Vorstellung lieferte Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) im Vorlauf über 5.000 Meter ab. Als Zweiter seines Vorlaufs (14:19,20 min) hatte er keine Probleme ins Finale einzuziehen. Das wird am Freitag gestartet.

Quelle: www.leichtathletik.de | Jan-Henner Reitze

>> zu den Ergebnissen der Universiade

Zurück