Florian Gaul überspringt 5,60m in Chemnitz

Beim 18. Internationalen Erdgas-Hallenmeeting am Samstag, 20. Februar in Chemnitz konnte Florian Gaul vom VfL Sindelfingen seine persönliche Bestleistung auf 5,60m steigern.

Abgesehen von einem kurzen Wackler bei seiner Einstiegshöhe von 5,20m überwand der Schützling von ARGE Landestrainer Ivan Macura-Böhm die anschließenden Höhen bis einschließlich 5,50m im ersten Versuch. Nachdem Gaul sich in der laufenden Hallensaison schon mehrmals vergeblich an den 5,60m versucht hatte, klappte es in Chemnitz dann im zweiten Versuch die neue persönliche Bestleistung zu überspringen.

„Der Sprung war ganz gut. Allerdings noch mit einem verhältnismäßig weichen Stab. Das spricht für die Technik. Es ist aber auch noch Potential da, ein bisschen höher zu springen“ lautet das Fazit von Florian Gaul. In einem stark besetzten Teilnehmerfeld bedeutete dies hinter dem Tschechen Jan Kudlicka (5,65m) Platz zwei.

Im Hinblick auf die Deutschen Hallenmeisterschaften am kommenden Wochenende macht dies Hoffnung auf eine gute Platzierung. „Ich hoffe, dass ich diese Höhe in Leipzig bestätigen kann und dann reicht es vielleicht sogar für eine Medaille“ so der Sindelfinger.

Foto
Florian Gaul (VfL Sindelfingen) überspringt 5,60m in Chemnitz. (Archivbild: Steffen Schwaiger)
WLV Team-Lauf-Cup 2017

Zurück