WLV-Mehrkampf: Nachwuchs für DM gerüstet

PLIEZHAUSEN – Im doppelten Sinn heiß umkämpft waren die Titel bei den WLV-U16-Mehrkampfmeisterschaften. Bei Temperaturen über 30 Grad am Sonntag entschieden beim jüngeren Jahrgang erst die letzten Meter der abschließenden Mittelstrecke über die Platzierungen. Dagegen setzten sich bei der AK15 mit Sharon Enow Abio (Tübingen) und Eric Maihöfer (LG Staufen) die Favoriten sowohl im Vier-als auch im Sieben- bwz. Neunkampf souverän durch.

Maihöfer


Maihöfer freute sich in einem runden Wettkampf vor allem über die Steigerung auf 3,90 m im Stabhochsprung und zeigte sich mit 5.224 Punkten gut gerüstet für die Heim-DM im August in Heidenheim, wo sich auch das Team der LG Staufen als Medaillenkandidat präsentieren sollte. Der Zweitplatzierte Nathanael Weiß (LAZ Salamander) brach nach tollem ersten Tag am zweiten etwas ein, dürfte in Heidenheim aber auch eine gewichtige Rolle spielen. Auch Sharon Enow Abio ist dort eine Medaillenkandidatin: in den 3.845 Punkten im Siebenkampf, aus dem 11,85 Sekunden über die 80 m Hürden herausragten, war durchaus noch Luft drin. Die Tübinger Mädchen ließen sich darüber hinaus auch die Mannschaftstitel im Vier- und Siebenkampf nicht nehmen.

Enow Abio


Auch in der M14 haben die Württemberger mit den Neudeck-Zwillingen von der LG Filstal zwei heiße Eisen im Feuer. Mit fast identischen Ergebnissen sicherten sich die beiden überlegen den Vierkampf, bei dem 13,30 m mit der Kugel zugunsten von Felix vor Oskar entschieden. Den nächsten Neunkampf werden die beiden Handballspieler aber erst in Heidenheim bestreiten, so dass am zweiten Tag die Stunde des Vierkampf-Dritten Joshua Kommer (TV Weilstetten) schlug. Nach einigen Auf und Abs sicherte er sich mit einer starken Laufleistung mit 4.671 Punkten den Titel vor Kelmen de Carvalho (LG Steinlach), der am zweiten Tag mit starken Wurfleistungen von Rang elf aus noch die Vizemeisterschaft holte.

Start W14


Genauso spannend ging es bei den Mädchen W14 zu. Nachdem Vierkampf-Siegerin Xenia Gohl (TuS Metzingen) am zweiten Tag nicht mehr dabei war, landeten am Ende fünf Mädchen deutlich über DM-Norm und die ersten vier trennten gerade mal 19 Punkte. Am Ende hatte Marianna Metzger (TSV Gomaringen) 3.587 Punkten das bessere Ende für sich vor Cora Reitbauer (LG Filder). Nach insgesamt 17 Qualifikationsleistungen für Heidenheim dürfte der WLV beim Heimspiel gut vertreten sein.

Bei den zeitgleich ausgetragenen baden-württembergischen Meisterschaften der Aktiven und Junioren ragte der Karlsruher Junior Nils Kruse mit seinem ersten 7.000er heraus. Mit 7.028 Punkten führte er auch sein Team von der LG Region Karlsruhe zu einem mit 20.228 Punkten zum Sieg vor dem VfL Sindelfingen um Männersieger Christoph Ewinger, der 6.779 Punkte erreichte, Junioren-Vize Jan Schenk und Stabhoch-Ass Leo Lohre, der seinen ersten Zehnkampf mit 5,00 m im Stabhochsprung krönte.

Der Siebenkampf, der durch zahlreiche Starterinnen aus anderen Bundesländern und der Schweiz aufgewertet wurde, war fest in badischer Hand. Bei den Frauen lag Vanessa Röll (LG Offenburg) mit 4.837 Punkten vor Anna-Lena Schwarz (TSG Niefern) mit 4.642. Bei den Juniorinnen konnte Anna-Lena Gamp (TV Lenzkirch) mit 4.729 Punkten im abschließenden 800 m-Lauf die 18-jährige Jule Eissler (LG Steinlach) gerade noch abfangen. So blieb nur der Mannschaftstitel in Württemberg, den sich die TuS Metzingen vor der LG Steinlach sichern konnte.

Chu

WLV KOngress Bewegung und Gesundheit

Zurück