FWD im Sport: Zusammen gegen Kürzungspläne der Bundespolitik!
  06.11.2023 •     WLV , Top-News WLV , BW-Leichtathletik , Top-News BW-Leichtathletik


Heute ist bundesweiter Aktionstag #Freiwilligendienststärken - kürzt uns nicht weg! Volles Engagement gegen Kürzungspläne der Bundespolitik von unseren beiden Budesfreiwilligendienstleistenden (Bufdinen) Maya Redenius und Miriam Steinbach.

Im Frühjahr 2023 haben, jetzt ehemalige Freiwillige, die Kampagne #Freiwilligendienststärken gegründet. Zum damaligen Zeitpunkt war das Ziel, die Rahmenbedingungen für den Freiwilligendienst zu verbessern (mehr Taschengeld, kostenlose Nutzung von Bus und Bahn,…). Mit der Kampagne #Freiwilligendienststärken wurde eine Petition an den Deutschen Bundestag initiiert. Es haben deutschlandweit mehr als 100.000 Menschen unterschrieben.

Die Bundesregierung hatte im Juli einen Haushaltsentwurf für 2024 vorgelegt, der bei den Freiwilligendiensten Einsparungen im Umfang von 78 Millionen Euro vorsieht. Wenn diese Streichung kommt, wird jeder dritte FSJ-Platz und jeder vierte BFD-Platz ab dem Jahrgang 2024/2025 wegfallen. Das könnte somit auch unsere Einsatzstelle des WLVs betreffen. Aktuell heißt daher das Motto #kürztunsnichtweg. Am 16. November findet die entscheidende Sitzung im Bundestag statt, bei der die Entscheidung getroffen wird, wie viel Geld gekürzt wird. Um auf die katastrophalen Folgen der geplanten Kürzungen bei den Freiwilligendiensten aufmerksam zu machen, findet heute, am 6. November ein bundesweiter Aktionstag der Kampagne „Freiwilligendienst stärken“ statt.

Unsere beiden Bufdinen Maya und Miriam erklären in einem kurzen Videobeitrag, warum ihr Bufdi so wichtig für sie ist. Schauen Sie hier vorbei.