WLV Laufkongress


Samstag 23. März 2019

SpOrt Stuttgart

09:00-17:00 Uhr

Der ambitionierte Wettkampf- und Freizeitläufer steht ganzheitlich im Fokus des WLV Laufkongresses, den der WLV zusammen mit seinen Partnern, der AOK Baden-Württemberg und ERIMA, rechtzeitig zum Start in die Laufsaison, veranstaltet. Im Rahmen des WLV Laufkongresses erfährt der Teilnehmer alles Wissenswerte aus und um die Fortbewegung „per pedes". Wissenschaftlich fundierte Neuigkeiten aus Sportmedizin, Psychologie und Trainingslehre warten im SpOrt Stuttgart auf wissbegierige Läufer/innen, Trainer/innen und (Lauf-) Gruppenleiter/innen.

Inhalte:

Impulsvortrag, Podiumsdiskussion sowie drei Workshops nach Wahl

Referenten:

WLV Lehrteam

Externe Referenten

Teilnahmegebühr:

79€ inkl. Verpflegung - Meldeschluss 17. März 2019

10,-€ Ermäßigung für Schüler* / Studenten* / Azubis* / AOK-Versicherte* / Stuttgart-Lauf Teilnehmer 2018*

*Rabatte sich nicht kombinierbar

Lizenzverlängerung:

8 Lerneinheiten (LE)

Anmeldung über die WLV Online-Anmeldung.

Programm 4. Laufkongress 2019

Jan Fitschen berichtet aus dem Leben eines Profiläufers. Seine Zuhörer werden zu seiner Trainingsgruppe und auch wenn das nicht immer einfach ist, so wird es doch stets unterhaltsam und extrem effektiv. Lachen und dabei schneller werden: Das Geheimrezept."

"Ein Training für jede Leistungsklasse: Wir laufen uns locker ein und nach einem kurzen Dehnen und etwas Lauftechnik gibt es ein Fahrtspiel zum Kennenlernen in verschiedenen Tempogruppen."

Unsere Sinnesorgane nehmen unwillkürlich Einfluss auf unsere Handlung und somit auf unsere Leistungsfähigkeit. Bewusst bewegen bedeutet, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf die eigene Körperwahrnehmung und Bewegungsausführung richten, dabei die visuelle Wahrnehmung, die vestibuläre Wahrnehmung und die Propriozeption positiv integrieren. Wie nehme ich mich bei dem was ich gerade tue wahr oder wie tue ich das was ich gerade tue?

Wollen wir das Output unserer Haltungs- und Bewegungsqualität und unsere Handlungsschnelligkeit verbessern, so müssen wir die Eingangsinformationen (Input) unserer Sinnesorgane an das Zentrale Nervensystem verbessern.

Im Pedalo-Workshop integrieren wir Ansätze des Neuroathletiktrainings in Balance- und Stabilitätsübungen auf instabilen Untergründen und schaffen dadurch ein äußerst wirkungsvolles und spannendes Training vom Fuß bis zum Kopf.

Grundlagenwissen zur Trainingssteuerung und -planung soll vermittelt werden. Wir nehmen Einblick in die Biologie des Laufens, analysieren die wichtigsten Trainingsprinzipien und wollen an konkreten Trainingsplänen verstehen, wie Fehler zu vermeiden sind. 

Einführung in die praktische Anwendung, Auswahl von Einzel- und Komplexmittel mit Bezug auf den Bewegungsapparat.

Viele Lauftreffs sind in den 70er Jahren entstanden und kämpfen aktuell mit rückläufigen Teilnehmern.

So wie sich der Laufsport in den letzten Jahren immer mehr entwickelt hat, haben sich auch die Bedürfnisse der Läuferinnen und Läufer weiter entwickelt.
Trailrunning und Hindernisläufe sind keine Seltenheit mehr, und Laufveranstaltungen werden immer mehr zu Events.

Ein moderner Lauftreff zieht heute nicht nur seine Runden, sondern ist fitnessorientierter und abwechslungsreicher.
Das ist die neue Generation des Laufens!

Wie gewinne ich neue Mitglieder?
Wie werde ich als Trainer den verschiedenen Bedürfnissen eines Freizeitläufers, aber auch eines ambitionierten Läufers gerecht?
Wie stärke ich die Gruppe?

Das alles können Sie in diesem Workshop lernen und nehmen viele wertvolle und praktische Tipps mit in Ihren Lauftreff.

Seien Sie gespannt auf die Podiumsdiskussion mit der Top-Athletin Sabrina Mockenhaupt!

Muskuläre und fasziale Dysbalancen führen über kurz oder lang zu ineffizienten Bewegungen, damit zu weniger Leistung und zwangsläufig zu Überlastungen, welche Verletzungen provozieren. In diesem Workshop filtern wir in einem speziell ausgearbeiteten funktionellem Bewegungs-Screening Schwachstellen, Dysbalancen in Kraft und Mobilität heraus.

Workshop B1 und C1 ergeben das "Komplettpaket" allerdings kann auch nur Workshop B1, oder nur Workshop C1 besucht werden, da beide unabhängig voneinander sind.

Beweglichkeitsübungen zur Verletzungsprävention und Koordinationsübungen zur Bewegungsoptimierung.

Die Herzratenvariabilität kann als nicht-invasive Messung der parasympathischen Aktivität des Herzens  verstanden werden. Durch sie können Rückschlüsse auf die Regenerationsfähigkeit des Herzens nach körperlicher, aber auch nach geistiger Belastung getroffen werden. Im Workshop sollen die Teilnehmer lernen, was genau die Herzratenvariabilität ist und wie sie gezielt durch jedermann erfasst und interpretiert werden kann. Die Teilnehmer sollen diese dann sowohl als trainingssteuernden Faktor, als auch als Marker der Entspannung anwenden können.

 Was kennzeichnet den idealen Laufstil in verschiedenen Laufdisziplinen? Welche Lauftechnikfehler sind akzeptabel und welche müssen korrigiert werden? Neben der Klärung dieser Fragen, erarbeiten wir an praktischen Übungen, wie wir unseren Laufstil optimieren. 

Der Stapelstein wurde als Bewegungstool für den Kindergarten und die Grundschule entwickelt. Nun erobert das vielseitige Produkt den Leistungssport. Im Workshop werden die Funktionen des Stapelsteins in Kombination mit dem Add-On Kreiselstein präsentiert. Anschließend werden in Gruppen konkrete Trainingsübungen für Koordination, Gleichgewicht und Kräftigung erarbeitet.

Abschließend werden die erarbeiteten Übungen vorgeführt, diskutiert und optimiert. Die Teilnehmer bekommen im Anschluss an den Workshop ein Testpaket, mit dem sie die erarbeiteten Übungen für zwei Wochen testen können.  

 

 

Der Workshop bezieht sich auf die Schwerpunkte Mobilität und funkt. Kraft, allgemeines Athletiktraining.

Workshop B1 und C1 ergeben das "Komplettpaket" allerdings kann auch nur Workshop B1, oder nur Workshop C1 besucht werden, da beide unabhängig voneinander sind.

Regelmäßiges üben von Yoga macht dich beweglicher, deine Bewegungsabläufe geschmeidiger und deinen Geist entspannter! 

Welchen Einfluss hat die Ernährung auf die Leistungsfähigkeit und die Gesundheit im Leistungssport?

Welche Ernährungsstrategien im Gewichtsmanagement gibt es? Low-Carb in aller Munde!

In welchen Trainingszyklen kann eine Low-carb Ernährung sinnvoll sein?

Diese und individuelle Fragen der Teilnehmer sollen in diesem Ernährungsworkshop beantwortet werden

deepWORK® ist athletisch, einfach, anstrengend, einzigartig und doch ganz anders als alle bekannten Programme – ein Workout aus fünf Elementen und voller Energie! Dabei unterliegt deepWORK® dem Gesetz von Yin und Yang und vereint die geistigen und körperlichen Gegensätze eines funktionellen Trainings.

Ausblick auf den 5. WLV-Laufkogress 2020


Impressionen vom WLV Laufkongress 2017