Preisträger 2018


WeinstadtCross der SG Weinstadt e.V.

Innovation „Cross“?!  - Eigentlich ist Crosslaufen nichts Neues, ein alter Hut könnte man sagen. Während noch vor 20 -30 Jahren der Crosslauf DAS Trainingsmittel der Läufer im Winter, um die wettkampfarme Zeit etwas abwechslungsreicher zu gestalten war, ist er heute scheinbar ein „Auslaufmodell“.

Mit Crosslaufwettkämpfen erreicht man als Veranstalter keine Massen, kleine Starterfelder von 20 bis 50 Teilnehmern je Lauf sind die Regel.  Crosslauf oder auch Querfeldeinlauf spricht nur eine ganz kleine Zielgruppe an, nicht die sogenannten Volksläufer, sondern die Athletinnen und Athleten, die sich im Winter bewusst und gezielt auf die neue Saison, auf Bahn- und Straßenwettkämpfe, vorbereiten wollen.

Warum sollte also die SG Weinstadt e.V. nicht, wie viele anderen Leichtahletikvereine auch, einen Volkslauf anbieten, oder wie Jahre zuvor am „Rebenlauf“ festhalten?

Ganz einfach: Weil Crosslauf anders ist, weil Crosslauf die Möglichkeit bietet Kinder und Jugendliche anzusprechen, die sich bisher nicht für die Leichtathletik interessiert oder ihr den Rücken gekehrt haben!

Es werden keine Runden im Stadion oder der Straße gelaufen. Es gibt keine klassischen Distanzen. Gelaufen wird abseits befestigter Weg auf Wiesen und im Gelände, bergauf, bergab im Matsch über Heuballen und um enge Kurven. Die gelaufenen Zeiten spielen keine Rolle. Crosslauf ist gerade deshalb interessant und spannend. Der Vergleich Läuferin gegen Läuferin, Läufer gegen Läufer, sich zu messen mit anderen auf ungewohntem Terrain. Dieses „Duell“ ist für die Läufer und die Zuschauer gleichermaßen reizvoll und motivierend.

Wer kommt besser mit dem Gelände klar, wer überquert die Hindernisse (Strohballen) am effektivsten, wer kommt die mit rutschigen Bergauf- und Bergabpassage am besten zurecht? Wer hat für den Zielsprint mehr Power, wer kann sich durchsetzen, wer hat die Nase vorn?

Das sind „alte Hüte“ aber genau das spricht Kinder, Jugendliche und natürlich auch Erwachsene an, aber eben nicht die breite Masse.

Somit war für die Leichtathletikabteilung klar: Das wollen wir in Weinstadt machen. Die Idee einen Crosslauf in Weinstadt anzubieten war geboren. Die erste Auflage fand am 26.11.2016  statt.

Wie aber bekommen wir als Leichtathletikverein die Kinder und Jugendlichen an und auf die Crossstrecke? Wie bekommen wir die Kinder und Jugendlichen in unsere Trainingsgruppen, was können wir der scheinbaren übermächtigen Dominanz von Fußball und Handball entgegensetzen (Weinstadt liegt in einer Fußball- und Handballhochburg)? Was können wir als Leichtathleten den Kindern und Jugendlichen bieten? Wie können wir zeigen, dass auch Leichtathletik eine tolle Sportart ist? 

Wie können wir Kindern und Jugendlichen, die  ist überhaupt nicht mehr in einem Sportverein aktiv sind Lust auf Sport im Leichtathletikverein machen?

Die Kinder und Jugendlichen in den Schulen „abholen“ war der Gedanke. 

Die Idee im Rahmen des WeinstadtCross eine „Schulcrossmeisterschaft“ für den Ballungsraum Stuttgart/ den Rems-Murr-Kreis anzubieten haben wir deshalb bei der ersten Auflage des WeinstadtCross umgesetzt:

Alle Schülerinnen und Schüler, die für ihre Schule starten (z.B. Reinhold-Nägele-Realschule Weinstadt; Remstalgymnasium, ....) kommen in eine separate Wertung, die „Schulmeisterschaft im Crosslauf“.

Die Schülerinnen und Schüler starten kostenfrei. Jeder Starter erhält ein Starterpaket das neben einem T-Shirt Riegel, Obst, usw.... enthält.

Die Ausschreibung der Schulmeisterschaft haben wir mit Hilfe des Regierungspräsidiums in Stuttgart verbreitet. Jede Schule im Regierungsbezirk Stuttgart erhielt die Ausschreibung der Schulmeisterschaften beim WeinstadtCross online zugesandt.

Sehr viele Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Lehrer kamen zu den beiden ersten Crossläufen: Im Jahr 2016 hatten wir von 230 Finishern ca. 150 Schülerinnen und Schüler. Im Jahr 2017 kamen bei widrigsten Bedingungen („Crossig“) knapp 300 Läuferinnen und Läufer ins Ziel, 220 davon in der Schulwertung.

In diesem Jahr wollen wir die 300er Marke knacken und hoffen auf regen Zuspruch durch die Schulen im Umkreis.

Der Wettkampf, es sind in diesem Jahr 7 Läufe von den Schülern bis zur Hauptklasse (mit Kurz-, Mittel- und Langstrecke), findet wieder mit Begleitung von Musik, aufgelegt von DJ Luca, statt. Dieser hat im letzten Jahr sowohl Zuschauern und Läufern ordentlich eingeheizt, motiviert und für kurzweilige Unterhaltung gesorgt.

Die Zahl unserer Sponsoren scheint unserem Konzept Recht zu geben. Wir sind gespannt, wohin und wie sich der WeinstadtCross weiterentwickelt.

Mittelfristig streben wir eine Teilnehmerzahl zwischen 500 und 1000 an.

Die Ausrichtung der Baden-Württembergischen Crosslaufmeisterschaften findet im nächsten Jahr turnusgemäß in Baden statt. 2020 wollen wir uns darum bewerben.

Natürlich ist der Wunsch da, neben vielen Kindern und Jugendlichen auch die Baden-Württembergische oder gar deutsche Elite in Weinstadt an die Startlinie zu bringen.

Ein besonderer Dank für die Unterstützung gilt der Volksbank Stuttgart eG und der Stadt Weinstadt.

Ohne ihre diese tatkräftige und finanzielle Unterstützung wäre der WeinstadtCross nicht möglich geworden.

Vielen Dank!

Jürgen Illg, SG Weinstadt e.V.


Trailrunning-Angebote der LG Steinlach Zollern

Wir als Abteilung Lauftreff haben es uns innerhalb unseres Vereines zur Aufgabe gemacht, neben demklassischen Laufen im Lauftreff in all seinen Facetten, d. h. vom reinen gesundheitsbewussten Freizeit- bis hinzum ambitionierten Wettkampfläufer, das Trailrunning bei uns populär(er) zu machen, auch über unsereVereinsgrenzen hinaus.Entgegen vieler von verschiedenen Anbietern geführter Trailtouren oder Veranstaltern von Trail-Wettkämpfengeht es uns nicht um den Profit oder darum, möglichst in vertikaler und horizontaler Distanz Rekorde zubrechen, sondern das "Laufen in Reinform", in seiner Gesamtheit als Zusammenspiel zwischen Körper undGeist in der Natur abseits ausgetretener, breiter asphaltierter Wege den Interessierten auch über unserenVerein hinaus mit entsprechenden Angeboten nahe oder näher zu bringen...und zwar einer möglichst breitenLäuferschar, indem wir eben auch für Neulinge auf diesem Gebiet Strecken und Distanzen wählen, die nichtdurch Schwierigkeit und Länge die Teilnehmer von vorneherein auf wenige reduziert.So bieten wir bereits seit drei Jahren von Mai bis September einmal monatlich im Rahmen unseres Lauftreffseinen Landschafts-Sonderlauf an, zu welchem wir über die regionale Presse, unsere Homepage und SocialMedia auch vereinsfremde Interessierte einladen. Hier bieten wir innerhalb einer Strecke auch immer einekürzere Variante an. Es werden dabei bewusst Strecken in unserer näheren Umgebung gewählt, welche sonstnicht gelaufen werden und die überwiegend durch naturbelassene Pfade und schöne Landschaft zum Laufenlocken und animieren sollen.Darüber hinaus hat sich aus anfangs einer Handvoll aus dem Verein stammender Läufer eine Gruppegebildet, die inzwischen auch deutlich gewachsen und auch regelmäßig Nicht-Mitglieder in ihren Reihenbegrüßen darf. Diese trifft sich regelmäßig, in wechselnder Besetzung immer Sonntagvormittags, um einenTeil unseres Premium-Wanderwegs "Dreifürstensteig" unter die Trailschuhe zu nehmen und seit im Frühjahrletzten Jahres am "Gipfel" auf dem 854m hohen Dreifürstenstein ein Gipfelbuch deponiert wurde, ist ein"Wettbewerb" um die Monats- und Jahreswertung entbrannt.Außerdem bieten wir ein dreitägiges Trailrunning-Camp - ebenfalls über unsere Vereinsgrenzen hinaus - anund verzichten hier bewusst auf Kommerz und Luxus, sondern veranstalten dies zu einem "kleinen",kostendeckenden Preis. Wir haben hierzu letztes Jahr eine Selbstversorgerhütte in Blons, Österreich gewähltunter dem Slogan "Entschleunigen durch Beschleunigen", d. h. an drei Tagen Abstand vom Alltag mit demvielfach vorhandenen Leistungsdruck zu gewinnen, indem wir eben bewusst darauf verzichten, in einemhochpreisigen Hotel mit all seinen Vorzügen zu wohnen, sondern uns in der Gruppe zusammen um dieGruppe kümmern. Bei den gewählten Strecken haben wir auch Wert darauf gelegt, Distanzen anzubieten, dienicht nur den "Ultraläufer" sondern auch den Mittelstreckler ansprechen, aber trotzdem den Charme der unberührten Natur in einer schönen Alpenlandschaft zu bieten. Nachdem dieses Angebot letztes Jahr erstmalig durchgeführt wurde und gleich von Beginn an sehr beliebt war, hat es in unserem Veranstaltungskalender gleich einen festen Platz bekommen. Auch dieses Jahr waren wir wieder von 15. bis 17.Juni in Blons, Österreich und haben bergauf, bergab die Trails unsicher gemacht.

Weiterhin bieten wir im Rahmen des Mössinger Ferienprogramms zum Ferienauftakt ein Trailrunning für Jung und Alt an, welches sich an Kinder und Jugendliche von 8 bis 16 Jahren sowie deren Eltern richtet. Auch hier werden passend zum Alter und Leistungsvermögen verschiedene Strecken angeboten, auf welchen im passenden Tempo über schmale Pfade durch den Wald getrailt wird. Wir vermitteln unterwegs den Teilnehmern verschiedene Elemente des Trailrunnings, z. B. zeigen wir, wie man richtig bergauf läuft oder bergab „fliegt“ und hierbei die Topographie und den Untergrund nutzt, um möglichst kräfteschonend voranzukommen.

Last but not least ist in diesem Zusammenhang auch unser seit sechs Jahren bereits veranstalteter Apfellauf, welcher im Rahmen Apfelfestes am Erntedanksonntag stattfindet, zu erwähnen. Dieses wird vom Netzwerk Streuobst jährlich als feierlicher Abschluss der vorangehenden Apfelwoche veranstaltet und unser Apfellauf bildet hierbei unseren sportlichen Beitrag. Beim Apfellauf handelt es sich um keinen Wettkampf, sondern auch hier steht die gemeinsame Bewegung in der Natur im Vordergrund. Hierfür bieten wir für Läufer drei Strecken (ca. 2,5 Km für Kinder, ca. 11 Km mit moderaten Steigungen für geübte Läufer und eine HM-Strecke deutlich profiliert mit großem Trailanteil für ambitionierte Läufer) gänzlich ohne Zeitnahme an. Darüber hinaus werden hierbei von unserem Walkingtreff noch drei Walkingstrecken durch die Streuobstwiesen angeboten, um das breitensportliche Angebot abzurunden und zu vervollkommnen.

Marcus Strohmaier, LG Steinlach-Zollern