U23-EM: Drei Baden-Württemberger stehen im Finale
  11.07.2019 •     BW-Leichtathletik , Top-News BW-Leichtathletik , WLV , BLV


Erfolgreicher Auftakt für die baden-württembergischen Starter im DLV-Trikot bei den U23-Europameisterschaften im schwedischen Gävle: Alle drei Athleten, die am ersten Tag im Einsatz waren, schafften den Einzug ins Finale.

 Gleich zweimal ran musste Sprinterin Lisa Nippgen von der MTG Mannheim. Keinen Zweifel am Einzug in die nächste Runde ließ die Deutsche U23-Meisterin am Vormittag im Vorlauf. Als Siegerin und mit der viertbesten Zeit aller Sprinterinnen (11,87 sec; -2,8 m/sec) geht sie ins nächste Rennen. Im Halbfinale am Abend machte sie es dann spannend. Nach einem verpatzten Start musste sie Gas geben und war am Ende selbst überrascht, dass es noch für den zweiten Platz gereicht hat. Nur Favoritin Ewa Swoboda (Polen; 11,41 sec) war weit enteilt, Lisa Nippgen erzielte in 11,75 Sekunden die viertschnellste Zeit beider Halbfinals.

Auch Kugelstoßer Cedric Trinemeier (MTG Mannheim) schaffte den Einzug ins Finale. der Deutsche U23-Meister begann mit 18,63 Meter im ersten Versuch, es folgte ein ungültiger Versuch und dann im dritten erhöhte er noch auf 18,71 Meter. In der Gesamtwertung der beiden Qualifikationsgruppen bedeutete diese Weite Rang 8.

Hellwach präsentierte sich bei seiner internationalen Premiere Stabhochspringer Vincent Hobbie (LG Region Karlsruhe). Er flog nach den 5,05 Metern auch auf Anhieb über 5,20 Meter und hat damit sein erstes Ziel, das Finale, schon erreicht.

>> Alle Informationen zur U23-Europameisterschaft finden Sie auf Leichtathletik.de

>> Zum EAA-Livestream