Der deutsche Leichtathletik-Mehrkampf-Nachwuchs lässt in Filderstadt-Bernhausen aufhorchen

Absolute Spitzenleistungen gab es vergangenes Wochenende beim Mehrkampfmeeting in Filderstadt-Bernhausen. Allen voran zieht Michael Schrader (LAV Bayer Uerdingen/ Dormagen) mit 8.194 Punkten in den glorreichen Club der 8.000 Punkte-Zehnkämpfer ein. Er ist damit auch ein heisser Kandidat auf die Tickets für die olympischen Spiele in Peking. Die Norm hierfür sind 8.050 Punkte. Darüber hinaus war Bernhausen auch Qualifikationsstandort für die die Junioren WM (U20) von 8.-13. Juli in Bydgoszcz/ Polen.

Beim deutschen Mehrkampf-Nachwuchs gibt es eine Reihe von sehr errfreulichen Entwicklungen. So konnten sowohl bei den Männern und Frauen U20 jeweils gleich drei Athleten die Qualifikationsnorm für die Weltmeisterschaften überbieten. Im weiblichen Jugendbereich haben mit Diana Rach (Erfurter LAC) mit 5.639 Punkten, Carolin Schäfer (TV Friedrichstein Altwildungen), 5.499 Punkte und Elisa-Sophie Döbel (SC Neubrandenburg), 5.490 Punkte die Norm von 5.400 Punkten überboten. Neben Bernhausen wird noch Ratingen entscheiden, wer zur WM mitgeht. Bundestrainer Klaus Baarck kann zwei Kandidtaten nach Polen mitnehmen.

Auch im Bereich der männlichen Jugend tun sich eine Reihe von erstklassigen Zehnkämpfern hervor. Bernhausen-Sieger Jan-Felix Knobel (LG Eintracht Frankfurt) erzielt starke 7.715 Punkte. Auch der Zweitplatzierten Thorsten Margis (LG Edemissen/Peine/Ilsede) und Lukas Tächl (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) 7.428 Punkte, als dritter im Bunde, bleiben über der Norm von 7.200 Punkten. Bundestrainer Lothar Schmidt wird nach dem nächsten Wettkampf in Hannover entscheiden, welche zwei Zehnkämpfer mit zur WM fahren.

Auch ein bekannter Name hat den Weg nach Bernhausen gefunden. Jonas Mögenburg, Sohn des Ex-Weltklassehochspringers Dietmar Mögenburg, absolviert in Bernhausen einen Zehnkampf mit guten 6.189 Punkten.

Im Siebenkampf der Frauen haben die beiden ersten Ulrike Hartz (Hallesche Leichtathletik-Freunde) mit 5.728 Punkte und Romy Gürbig (Erfurter LAC), 5.707 Punkte gute Chancen auf das Ticket zum „Thorpe-Cup“ (Ländervergleich GER-USA im Zehn- und Siebenkampf, dieses Jahr in den USA). Es hängt noch von den beiden Siebenkämpfen in Götzis und Ratingen ab, wer hier letzten Ende für die USA-Reise nominiert wird.

Im Zehnkampf der Männer hat Michael Schrader (LAV Bayer Uerdingen/ Dormagen) seinen Durchbruch auf über 8.000 Punkte geschafft. 8.194 Punkte stehen für den 21-jährigen nun zu Buche. Mit drei Bestleistungen am ersten Tag in den Disziplinen Kugel (13,43m), Hoch (1,99m) und 400m (48,03 sec), hat er am Sonntag vier weitere über die 110m Hürden (14,56), im Diskus (41,87)und Stabhoch (4,90m) und Speerwurf (59,07m) folgen lassen. Auf Platz zwei folgt Lars Albert (LAC 1992 Elm), zweimaliger deutscher Meister im Zehnkampf, mit 7.855 Punkten, nur 25 Punkte hinter seiner Bestmarke aus 2005.

Zwei weitere aussichtsreiche Kandidaten für Olympia-Tickets waren in Bernhausen am Start: Jacob Minah von der LG Göttigen startete in sieben Disziplinen und wusste im 100m Lauf mit 10,71sec zu gefallen. Auch Arthur Abele vom SSV Ulm 1846 testete seine Form im Vorfeld des Zehnkampfs in Götzis.

Im Rahmen des Meeting wurden auch die Baden Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften der Jugend ausgetragen. Den Baden Württemberg-Titel im Zehnkampf der Jugend sichert sich Andreas Treß von der LG Staufen mit 7.024 Punkten. Bei der weiblichen Jugend wird Anna Maiwald (TSV Baden Östringen) mit 4.978 Punkten Baden Württembergische Meisterin der Siebenkämpferinnen.

Die kompletten Ergebnisse der Veranstaltung finden Sie [HIER]

Bericht: Rainer Busch

Lesen Sie auch die Berichte auf www.leichtathletik.de

Michael Schrader im 8.000er-Club

Jan-Felix Knobel triumphiert in Bernhausen

Zurück