Felix Franz im U20 WM-Finale

Bild
 
Steht morgen (13. Juli) um 20:00 Uhr im Finale der U20-WM: Felix Franz von der LG Neckar-Enz.

Mit Felix Franz von der LG Neckar-Enz hat der WLV seit heute früh einen weiteren Finalteilnehmer bei der U20-Weltmeisterschaft in Barcelona. Mit der zweitbesten Zeit aus drei Semifinalläufen setzte sich der 19-jährige 400 Meter Hürdenläufer gut in Szene.

„Ich hatte so ein Glück!“ war das erste, was aus Felix Franz (LG Neckar Enz) heraussprudelte, nachdem er als Halbfinal-Sieger in 50,66 Sekunden ins Finale eingezogen war. Denn trotz der starken Zeit – nur einmal war er bisher schneller – lief für ihn so gar nichts nach Plan. Der Kurvenradius auf Bahn neun war ungewohnt, der Anlauf zur ersten Hürden stimmte nicht, und so musste er sie mit dem falschen Bein überqueren. „Da habe ich kurz gedacht: Was machst du jetzt?“ Weiter mit dem falschen Bein, bis zum Schwungbein-Wechsel an der siebten Hürde.

Auch auf der Zielgerade war sein Lauf unrhythmisch, doch durch seine gute Technik konnte er die Konkurrenz auf den letzten Metern noch hinter sich lassen. „Die anderen waren zwischen den Hürden schneller, aber man hat gemerkt, dass ich über der Hürde immer Boden gut mache“, sagte er. Nach dem verpatzten Vorlauf konnte der 19-Jährige Selbstbewusstsein fürs Finale tanken: Hinter dem Jamaikaner Javarn Gallimore (50,42 sec) gelang ihm die zweitschnellste Halbfinal-Zeit aller Athleten.


Quelle: www.leichtathletik.de | Silke Bernhart


WLV Nikolauslehrgang 2017
 
Zurück