Tobias Dahm stößt 20,56 m

Sindelfingen (hs). Endlich ist bei Kugelstoßer Tobias Dahm vom VfL Sindelfingen der Knoten geplatzt und die 20-Meter-Marke gefallen. Und wie! Beim Kugelstoßmeeting in Sassnitz auf Rügen kam der Deutsche Vizemeister am Sonntag dreimal über 20,30 m und wuchtete die Kugel im besten Versuch bis auf 20,56 m. Damit hat der 28-Jährige seine erst zwei Wochen alte Bestmarke von 19,99 m pulverisiert und blieb nur zwei Zentimeter unter dem württembergischen Hallenrekord seines früheren Vereinskameraden Marco Schmidt.

Tobias Dahm hat mit seiner sensationellen Steigerung sogar die Marke für Hallenweltmeisterschaft (20,50 m) geknackt und darf nun mit der WM unter dem Hallendach vom 17. bis 20. März in Portland/USA planen. "Ich kann es immer noch nicht glauben", postete Dahm auf Facebook. "Dieses Weltklasseresultat ist der verdiente Lohn jahrelanger harter Arbeit", gratulierte VfL-Leichtathletikabteilungsleiter Markus Graßmann.

Lena Urbaniak steigert sich auf 18,06 Meter

Eine weitere magische Marke im Kugelstoßen fiel in der Frauen-Konkurrenz. Hier steigerte sich Lena Urbaniak (LG Filstal) auf 18,06 Meter und überbot damit auch ihre Freiluft-Bestleistung von 18,00 Metern, aufgestellt 2015 beim Universiade-Sieg in Gwangju (Südkorea). Zur Hallen-WM-Norm fehlten nur vier Zentimeter.

>> zum Bericht von Silke Morrissey auf www.leichtathletik.de


WLV Team-Lauf-Cup 2017

Zurück